„Erkältungszauber“-Balsam: Wenn der Schnupfen kommt

Kennst du das Gefühl, wenn ein Schnupfen oder eine Erkältung im Anmarsch sind, du dich matschig und abgeschlagen fühlst, aber noch nicht richtig krank bist? Für genau solche Tage ist der „Erkältungszauber“-Balsam: Er nimmt dir die mentale Erschöpfung, verhilft zu einem wachen Verstand und unterstützt dein Immunsystem, sodass du im besten Fall die Erkältung sogar noch abwehren kannst.

Die Zitronenverbene, Silbertanne und Benzoe sind sicher nicht die ersten Mittel an die man denkt, wenn es um Erkältungskrankheiten geht.

Dieser Balsam soll dich jedoch nicht während einer Erkältung unterstützen (das tut zum Beispiel mein Thymian-Erkältungsbalsam), sondern davor, wenn die Erkältung oder der Schnupfen erst im Anmarsch sind.

Dann hat man meist noch keine konkreten Kranheitssymptome, sondern fühlt sich allgemein abgeschlagen, müde und weinerlich (zumindest fühle ich mich so 😅).

Und genau hier soll dir der Balsam helfen, also dir die mentale Abgeschlagenheit und das „matschige“ Gefühl nehmen, während er dein Immunsystem unterstützt und dir mit ein bisschen Glück ja dabei helfen kann, die Erkältung vielleicht noch abzuwehren.

 "Erkältungszauber"-Balsam
Ich liebe die besonders weiche und cremige Textur des Balsams, denn so lässt er sich besonders leicht im Brustraum verstreichen und schmiegt sich wie eine kuschelige Decke auf die Haut.

„Erkältungszauber“-Balsam – was ist drinnen und wie hilft es?

Unser Balsam ist auf Basis eines Zitronenverbene-Mazerats, ergänzt um ausgewählte ätherische Öle. Lass uns gemeinsam einen Blick auf die Wirkstoffe des Rezepts werfen:

Zitronenverbene

Die Zitronenverbene gilt als krampflösend, wirksam gegen Bakterien und Viren, fiebersenkend und beruhigend. Die Wirkung dürfte vorrangig auf den enthaltenen Flavonoiden und ihrem ätherischen Öl beruhen.(1)

Das ätherische Öl der Zitronenverbene gilt weiters als helle, lichtbringende Essenz, die uns bei mentaler Erschöpfung und bei seelischem Lichtmangel unterstützt.(2)

Silbertanne (Weißtanne)

Das ätherische Öl der Silbertanne wirkt stark antiinfektiös, entzündungshemmend, immunstimulierend, schmerzstillend und ganzheitlich entspannend. Es verhilft uns zu freien Atemwegen, gestärkten Lungen, wachem Verstand und starkem Immunsystem.(3)

Wissenswert: Nadeldüfte stärken unsere oberen Atemwege und helfen uns beim freien Durchatmen – im Wald genauso wie bei der Verwendung von ätherischen Ölen.

Benzoe

Abgerundet wird die Mischung durch Benzoe, welche entzündungshemmend, stimmungsaufhellend und entspannend wirkt. Benzoe schenkt uns sanfte Wärme und ruhigen Schlaf – wie eine kuschelige Decke, in die du dich einhüllen kannst.(4)

Außerdem wirkt es schleimlösend, antiseptisch und krampflösend, weshalb es gerne bei Husten, Bronchitis und Halsentzündung eingesetzt wird.(5)

 "Erkältungszauber"-Balsam
Die Zitronenverbene ist auch hier einer der Stars im Rezept

Das Rezept

Der „Erkältungszauber“-Balsam duftet herrlich waldig-beruhigend und weich-einhüllend und ich kann gar nicht aufhören, daran zu Schnuppern.

Außerdem habe ich ihn so konzipiert, dass er eine ganz cremig-weiche Konsistenz hat. Ich mag es nämlich, wenn ein Brustbalsam beim Auftragen besonders weich und geschmeidig ist.

Für ca. 50 g des Balsams benötigst du:

Hinweis: Die Grammangaben der ätherischen Öle sind in einem „von – bis“ Bereich, da du so selbst wählen kannst, wie intensiv dein Balsam duftet. Magst du es lieber ganz dezent, dann geh mit der geringeren Grammangabe. Magst du es etwas intensiver, dann nimmst du die höhere Menge.

Tipp: Wenn du den Duft weniger „waldig“ möchtest, dann kannst du die Menge der Zitronenverbene und der Silbertanne einfach austauschen und legst somit einen stärkeren Fokus auf den zitrus-krautigen Duft der Zitronenverbene, während der waldige Duft der Silbertanne etwas in den Hintergrund rückt.

 "Erkältungszauber"-Balsam
Auf dem Bild sieht man gar nicht so richtig, wie unglaublich weich und geschmeidig der Balsam durch den Ölverdicker Olibond und die Sheabutter geworden ist

Und so geht’s:

Bitte achte wie immer auf sauberes und hygienisches Arbeiten während der Herstellung deines „Erkältungszauber“-Balsams.

  1. Stelle für das Wasserbad einen kleinen Topf mit 2-3 cm Wasser auf den Herd.
  2. Gib das Olibond bzw. das Bienenwachs gemeinsam mit dem Ölauszug in ein Becherglas und stelle es gemeinsam ins Wasserbad.
  3. Lass das Olibond bzw. das Bienenwachs vollständig schmelzen.
  4. Nimm das Becherglas aus dem Wasserbad und gib die Sheabutter in die leicht überkühlte Wachs-Öl-Mischung.
  5. Lass die Sheabutter schmelzen.
  6. Füge die ätherischen Öle hinzu und rühre alles noch einmal gut um.
  7. Fülle den noch warmen Balsam in dein vorbereitetes Tiegelchen ab und lass es (gerne im Kühlschrank) auskühlen und aushärten.
  8. Beschriften und fertig. 🙂

Haltbarkeit: Der Balsam hält dir so lange, wie der am kürzesten haltbare Inhaltsstoff, also in diesem Fall so lange, wie dein Öl, das du für den Ölauszug verwendet hast.

Anwendung des „Erkältungszauber“-Balsams

So oft wie nötig großzügig auf den Brustraum auftragen und warm halten.

Gönn dir genügend Ruhe, damit die tollen Inhaltsstoffe ihre Wirkung auch für dich entfalten können.

Übrigens, der Balsam funktioniert nicht nur bei Erkältungen, die im Anmarsch sind: Du kannst ihn auch verwenden – zum Beispiel auf die Pulsadern oder den Nacken aufgetragen – wenn du dir einen Balsam wünscht, der dich kuschelig in eine Decke einhüllt, dir dabei hilft wieder Kraft zu tanken und deine Stimmung aufhellt.

Er ist also auch ein guter Begleiter in stressigen Phasen – in denen wir ja auch besonders empfänglich sind für Schnupfen und Erkältungen. 😉

Feiner Balsam mit Silbertanne, Benzoe und Zitronenverbene
Herrlich waldig, leicht und einhüllend riecht der Balsam

Weitere ganzheitliche Tipps für dich, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist

Nur mit einem „Erkältungszauber“-Balsam ist es meist nicht getan, wenn du einen Schnupfen oder eine Erkältung abwehren möchtest.

Hier deshalb noch ein paar ganzheitliche Tipps für dich:

  • Viel Trinken – so hilfst du deinem Körper beim Abtransport von Abfallstoffen aus deinen Zellen
  • Gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen (zB Sprossen) – unterstützt dein Immunsystem
  • Frische Luft – mögen Bakterien und Viren gar nicht sagt mein Arzt immer 😀
  • Stressreduktion – Stress schwächt dein Immunsystem nachhaltig und macht dich damit anfälliger für Erkältungen
  • Ruhe gönnen – nur so kann dein Körper deine Ressourcen nutzen, um sich selbst zu heilen
  • Auf die Signale deines Körpers hören – dein Körper spricht mit dir und sagt dir genau, was er zu jeder Zeit benötigt. Lerne also hinzuhören und so bei bestmöglicher Gesundheit zu bleiben oder schnell wieder fit zu werden!

Mehr Lust auf Zitronenverbene?

Dieses Rezept ist ein weiterer Teil meiner Zitronenverbene-Reihe.

Zuerst haben wir uns die Zitronenverbene im „Kräuterwissen: Zitronenverbene“ angeschaut und danach sind wir mit dem Rezept für den „Peace of Mind“-RollOn in die Praxis gegangen.

Der „Peace of Mind“-RollOn vertreibt die innere Enge, stärkt die Nerven und hilft uns gelassen zu sein. Außerdem erdet er uns und unterstützt uns dabei, das wirklich Wesentliche wieder wahrzunehmen.

Ganz neu in der Serie ist die feuchtigkeitsspendende und regenerierende Hand- und Körpercreme für jeden Tag.

Erkältungsbalsam
Der „Erkältungszauber“-Balsam hilft dir auch in Situationen, in denen du dir einen wachen Verstand und aufgehellte Stimmung wünscht, Kraft tanken und dich wie ein eine Decke eingehüllt fühlen möchtest.

Und du?

Gefällt dir der „Erkältungszauber“-Balsam? Womit unterstützt du dich, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist?

Verrate uns deine liebsten Tipps in den Kommentaren!

Alles Liebe,
Julia

Quellen:
(1) https://www.phytodoc.de/heilpflanzen/zitronenverbene
(2) Krähmer Barbara, Samel Gerti: Die heilende Energie äthersicher Öle. München: Südwest Verlag, 2009, S. 165
(3) Intensivlehrgang Pflanzenbotschaften, Regina Sauer
(4) Intensivlehrgang Pflanzenbotschaften, Regina Sauer
(5) Krähmer Barbara, Samel Gerti: Die heilende Energie äthersicher Öle. München: Südwest Verlag, 2009, S. 53

*Partnerlinks

Bitte beachte: Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Rezepte sind ausschließlich auf gesunder, intakter Haut anzuwenden und die Anwendung der Rezepte erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Die vorgestellten Inhalte in Bezug auf Hautpflege, Hausmittel, ätherische Öle oder Heilkräuter ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei  Schwangeren und Kindern sowie bei Vorerkrankungen vorab eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären.

In keinem Fall haftete ich oder mit mir verbundene Gesellschaften oder deren Inhaber/Angestellte für Personen-, Sach- und Vermögensschäden oder Verluste irgendwelcher Art. Eingeschlossen sind direkte, indirekte oder Folgeschäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

8 Kommentare

  1. Liebe Julia! Herzlichen Dank für das tolle Rezept. Werde heute noch Mazerat ansetzen, habe noch Zitronenverbene im Garten. Ist so schön nachgewachsen trotz feuchtkaltem Wetter. Habe viel getrocknete Zitronenverbene für Tees etc.
    Thymianbalsam mag ich auch gerne, löst den Schleim sehr gut. Bei hartnäckiger Bronchitis verwende ich einen Kren-Honig-Wickel. Allerdings nicht direkt auf die Haut, da dieser sehr die Haut reizt (rötet).

    Liebe Grüße
    Gerti

  2. Liebe Julia! Herzlichen Dank für das tolle Rezept. Werde heute noch Mazerat ansetzen, habe noch Zitronenverbene im Garten. Ist so schön nachgewachsen trotz feuchtkaltem Wetter. Habe viel getrocknete Zitronenverbene für Tees etc.
    Thymianbalsam mag ich auch gerne, löst den Schleim sehr gut. Bei hartnäckiger Bronchitis verwende ich einen Kren-Honig-Wickel. Allerdings nicht direkt auf die Haut, da dieser sehr die Haut reizt (rötet).

    Liebe Grüße
    Gerti

  3. Liebe Julia,
    Leider ist mein Zitronenverbene nicht mehr genug ergiebig, macht es einen Unterschied ob ich frischen oder getrockneten Zitronenverbene benutze was die Wirkstoffe betrifft?
    Liebe Grüsse
    Conny

    1. Guten Morgen Conny,

      du kannst hier auf jeden Fall auch getrocknete Zitronenverbene verwenden.

      Achte darauf (bei allen getrockneten Kräutern), dass du sie in möglichst groben Stücken oder halbwegs ganzen Blättern bekommst und zerkleinere es vor der Verwendung selbst. Das stellt sicher, dass du noch möglichst viele Wirkstoffe im Kraut hast.

      Grundsätzlich sind getrocknete Kräuter intensiver und du benötigst daher nur die Hälfte der getrockneten Kräuter im Verhältnis zu frischen Kräutern.

      Die Ausnahme bildet die Zitronenmelisse, hier ist das ätherische Öl super flüchtig und ich verwende diese lieber frisch.

      Ich schicke dir ganz liebe Grüße,
      Julia

  4. Liebe Julia,
    Leider ist mein Zitronenverbene nicht mehr genug ergiebig, macht es einen Unterschied ob ich frischen oder getrockneten Zitronenverbene benutze was die Wirkstoffe betrifft?
    Liebe Grüsse
    Conny

    1. Guten Morgen Conny,

      du kannst hier auf jeden Fall auch getrocknete Zitronenverbene verwenden.

      Achte darauf (bei allen getrockneten Kräutern), dass du sie in möglichst groben Stücken oder halbwegs ganzen Blättern bekommst und zerkleinere es vor der Verwendung selbst. Das stellt sicher, dass du noch möglichst viele Wirkstoffe im Kraut hast.

      Grundsätzlich sind getrocknete Kräuter intensiver und du benötigst daher nur die Hälfte der getrockneten Kräuter im Verhältnis zu frischen Kräutern.

      Die Ausnahme bildet die Zitronenmelisse, hier ist das ätherische Öl super flüchtig und ich verwende diese lieber frisch.

      Ich schicke dir ganz liebe Grüße,
      Julia