Diese 5 Regeln solltest du bei der Herstellung von selbstgemachter Kosmetik unbedingt beachten um ein sauberes und hygienisches Arbeiten sicherzustellen!

5 Regeln für sauberes und hygienisches Arbeiten bei der Herstellung von selbstgemachter Kosmetik

Sauberes und hygienisches Arbeiten ist bei der Herstellung von selbstgemachter Kosmetik besonders wichtig, denn nur so kann garantiert werden, dass die Produkte einwandfrei sind und so lange haltbar wie möglich.

Gerade in der Grünen Kosmetik, wo nicht mit Konservierern gearbeitet wird, aber auch in der Naturkosmetik gilt, dass die Hygiene einer der wichtigsten Konservierungspunkte ist!

Denn wenn die Produkte bereits bei der Herstellung verunreinigt werden, dann ist die Haltbarkeit extrem eingeschränkt und die Freude über die selbst hergestellten Kosmetikprodukte wird nicht lange halten!

Aber damit dir das nicht passiert, habe ich hier 5 Regeln für ein sauberes und hygienisches Arbeiten für dich!

Sauberes und hygienisches Arbeiten – die 5 Regeln:

Regel Nummer 1 – Arbeitsmittel & Arbeitsfläche desinfizieren

Bevor ich mit der Herstellung eines neuen Produkts beginne, desinfiziere ich meine Arbeitsmittel, also alle Töpfe, Löffel, Messbecher und auch die Arbeitsfläche gründlich mit Schnapfsvorlauf.

Dazu habe ich Schnapsvorlauf (es geht auch Vodka oder anderer hochprozentiger Alkohol) in einer Sprühflasche und besprühe alles ordentlich!

Regel Nummer 2 – Nur mit sauberen Händen arbeiten!

Dazu wasche ich meine Hände gründlich mit Seife und besprühe sie vor Arbeitsbeginn ebenfalls mit etwas Alkohol. Denn nur wer saubere Hände hat, kann hier die Übertragung von Keimen vermeiden!

Saubere Hände sind ein Muss beim hygienischen Arbeiten
Saubere Hände sind ein Muss beim hygienischen Arbeiten!
Photo by Drew Hays on Unsplash

Regel Nummer 3 – Sauberkeit bei gebrauchten Gläsern und Deckeln

Diesen Punkt handhabe ich als würde ich Marmelade kochen!

Ich wasche die Gläschen heiß aus und gebe sie 15 Minuten in den 100°C – 130°C heißen Backofen. Vorsichtig beim Herausnehmen!

Die Deckel koche ich derweil sprudelnd aus.

Wenn beides fertig ist, lege ich es auf ein sauberes Küchentuch auf die Arbeitsfläche und besprühe alles mit Alkohol.

Am Bild: Rosenbalsam

Zur Wundheilung: Rosenbalsam
Saubere Tiegelchen sind ein Muss für lang haltende Produkte!

Regel Nummer 4 – Nichts angreifen oder probieren

Während der Zubereitung solltest du davon absehen die Produkte (oder Teile davon), die Innenkontaktflächen  der desinfizierten Arbeitsgeräte oder die vorbereiteten Tiegelchen auf der Innenseite mit deinen Händen zu berühren.

Auch ein testen der halbfertigen Produkte auf deiner Haut solltest du vermeiden.

Regel Nummer 5 – Gläser und Fläschchen gut verschließen

Besonders wichtig ist es auch die Gläser oder Fläschchen sehr vorsichtig zu befüllen (wenn etwas am Rand hinunter läuft, mit etwas Küchenrolle besprüht mit Alkohol abwischen!) und Ausschütten zu vermeiden. Die Gläschen und Flaschen beim Einfüllen und Verschließen gerade halten und nach der kompletten Befüllung verschließen.

5 Regeln für sauberes und hygienisches Arbeiten bei der Herstellung von selbstgemachter Kosmetik

Und du?

Welche Hygienevorschriften beachtest du um deine Produkte so sauber und hygienisch wie möglich herzustellen? Hinterlass doch einen Kommentar – ich bin gespannt!

Alles Liebe,
Jules

Print Friendly, PDF & Email
Sei immer auf dem neuesten Stand!
Trag dich hier ein um alle Beiträge und exklusive Wohlfühltipps wöchentlich bequem per Mail zu erhalten:

2 thoughts on “5 Regeln für sauberes und hygienisches Arbeiten bei der Herstellung von selbstgemachter Kosmetik!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.