Thymian-Erkältungsbalsam bei Schnupfen

Die Tage und vor allem Nächte werden wieder kühler und der nächste Schnupfen ist im Anmarsch. Dafür habe ich den Thymian-Erkältungsbalsam vorbereitet, den auch du ganz einfach zaubern kannst!

Thymian Erkältungsbalsam

Gerade im Wechsel der Jahreszeiten – also von Warm auf Kalt oder umgekehrt – sind wir besonders anfällig für Erkältungen und den einen oder anderen Schnupfen.

Und genau dafür habe ich den Thymian-Erkältungsbalsam kreiert, der unser Immunsystem bei einem Schnupfen unterstützen soll.

Die Wirkstoffe im Thymian-Erkältungsbalsam

Thymian wirkt unter anderem antiseptisch, schleimlösend und kräftigend. Außerdem sind seine Dämpfe besonders hilfreich bei Bronchitis, Husten, Kehlkopfentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündung oder auch Halsschmerzen. Mehr zum Thymian erfährst du im Kräuterwissen: Thymian.

„Im alten Ägypten baute man schon Thymian-Arten an, um damit die Leichenharze zu parfümieren. Man kann auch annehmen, dass man den Thymian damals auch schon arzneilich gebrauchte. Das taten auch die Griechen und Römer […].“ – Apotheker M. Pahlow im großen Buch der Heilpflanzen

Außerdem verwenden wir im Thymian-Erkältungsbalsam die ätherischen Öle Fichtennadel, welches antiseptisch wirkt und ähnlich wie Eukalyptus die Atmung anregt und die Luftwege befreit,(1) und Myrte, welches beruhigend wirkt und ebenfalls die Atemwege befreit.(2)

Als ausgesprochen starkes Antiseptikum setzt man es unter Anderem zur allgemeinen Immunstärkung, bei Grippe, Husten, Bronchitits und Ohrenentzündung ein.(2)

Erkältungsbalsam mit Thymian

Thymian-Erkältungsbalsam – das Rezept

Für den Thymian-Erkältungsbalsam benötigst du folgende Zutaten:

Thymian-Erkältungsbalsam

Und so geht’s

Bitte immer sauber und hygienisch Arbeiten.

  • Das Thymianmazerat mit dem Bienenwachs erwärmen bis das Wachs geschmolzen ist.
  • Die Mischung auf Körpertemperatur abkühlen lassen.
  • Die ätherischen Öle hinzufügen und gut durchmischen.
  • Abfüllen, verschließen und kühl und dunkel lagern.

Tipp: Beschriften nicht vergessen!

Der Balsam ist absichtlich etwas weicher in der Konsistenz, damit er leichter aufzutragen ist!

Erkältungsbalsam mit natürlichen Zutaten

Die Anwendung

Bei einer Erkältung auf Brust und Rücken auftragen. Der Balsam ist nicht zur Daueranwendung gedacht.

Wirkungsweisen nach Fachliteratur.

Und du?

Was verwendest du bei Erkältungen? Hinterlass mir doch einen Kommentar – ich bin super gespannt!

Alles Liebe,
Julia

Quellen:
(1)Samel G., Krähmer B.: Die heilende Energie der ätherischen Öle. München: SüdwestVerlag, 2009 S. 74-75
(2)Samel G., Krähmer B.: Die heilende Energie der ätherischen Öle. München: SüdwestVerlag, 2009 S. 125-125

*Partnerlinks

Bitte beachte: Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Rezepte sind ausschließlich auf gesunder, intakter Haut anzuwenden und die Anwendung der Rezepte erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Die vorgestellten Inhalte in Bezug auf Hautpflege, Hausmittel, ätherische Öle oder Heilkräuter ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei  Schwangeren und Kindern sowie bei Vorerkrankungen vorab eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären.

In keinem Fall haftete ich oder mit mir verbundene Gesellschaften oder deren Inhaber/Angestellte für Personen-, Sach- und Vermögensschäden oder Verluste irgendwelcher Art. Eingeschlossen sind direkte, indirekte oder Folgeschäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

20 Kommentare

    1. Hallo Mareike,

      du kannst anstatt des Bienenwachses auch Sheabutter nehmen. Dazu dann das Mazerat erwärmen und darin dann 100g Sheabutter langsam schmelzen lassen.

      Darauf achten, dass es nicht zu heiß wird.

      Dann solltest du ebenfalls auf eine schöne Konsistenz kommen!

      Alles Liebe,
      Jules

  1. Ich habe gerade deine Fragestunde von gestern nachgehört und wollte mich inspirieren lassen, dabei ist mir aufgefallen, dass in dem Rezept ml, Tropfen und g angegeben sind. Dabei sagst du immer wieder, du machst alles in Gramm. Also ist dieses wohl ein älteres Rezept. 😉

    1. Hallo Claudia,

      da hast du vollkommen recht, danke für den Hinweis! <3 Irgendwann hab ich alle Rezepte top aktuell, aber irgendwie rennt mir immer die Zeit davon! 😀

      Hab das Rezept umgestellt! Falls dir ein weiteres in die Hände fällt, gerne wieder anstupsen 😀

      Schick dir ganz liebe Grüße,
      Julia

  2. Hallo , wie lange ist der Balsam haltbar? Was kann ich anstatt der Öle nehmen damit er für Kinder geeignet ist ? Und im Rezept stehen auch g , anstatt ml .
    Vielen lieben Dank und Grüße
    Bettina

    1. Hallo Bettina,

      der Balsam ist so lange haltbar wie dein am kürzesten haltbarer Rohstoff, also vermutlich so lange wie dein Öl (schau bitte am Etikett, wie lange es nach der Öffnung haltbar ist).

      Ja, im Rezept stehen Gramm und nicht Milliliter, da dies eine viel genauere Messmethode ist: Die ätherischen Öle wirst du in dieser geringen Menge kaum in ml messen können und wie möchtest du das Bienenwachs in ml messen?

      Von daher empfehle ich dir immer alle Rezepte in Gramm zu rechnen, da diese Maßeinheit für alle Rohstoffe (Öl, Wachs, etc.) die gleiche ist 🙂

      Alles Liebe,
      Julia

    1. Hallo Ela,

      diese beiden Öle haben die im Beitrag beschriebene Wirkung.

      Fichte kannst du auch durch ein anderes Nadelöl ersetzen. Nadeldüfte wirken alle auf die oberen Atemwege, jedes hab aber noch seine eigenen Stärken. Genauso gilt es bei den Myrtengewächsen – alle wirken auf die unteren Atemwege, jedes hat aber seine spezielle Wirkung.

      Gute Alternativen wären zum Beispiel Tanne statt Fichte und Ravintsara statt Myrte. 🙂

      Hoffe das hilft dir!

      Alles Liebe,
      Julia

    1. Hallo Ela,

      diese beiden Öle haben die im Beitrag beschriebene Wirkung.

      Fichte kannst du auch durch ein anderes Nadelöl ersetzen. Nadeldüfte wirken alle auf die oberen Atemwege, jedes hab aber noch seine eigenen Stärken. Genauso gilt es bei den Myrtengewächsen – alle wirken auf die unteren Atemwege, jedes hat aber seine spezielle Wirkung.

      Gute Alternativen wären zum Beispiel Tanne statt Fichte und Ravintsara statt Myrte. 🙂

      Hoffe das hilft dir!

      Alles Liebe,
      Julia