Dieser fantastische Apfel-Zimt Lippenbalsam riecht nicht nur unglaublich gut, er verwöhnt rissige und spröde Lippen auch in der kalten Winterluft!

Wenn die Luft draußen kalt wird kann es – ohne passende Pflege – schnell passieren, dass die Lippen rau, spröde und rissig werden. Das sieht nicht nur unschön aus, es tut auch weh.

Und dass es gar nicht soweit kommt, habe ich einen wunderbar verwöhnenden Lippenbalsam gemacht und zeige dir heute wie du ihn ganz leicht nachmachen kannst!

Apfel-Zimt Lippenbalsam

Die benötigten Zutaten für den Lippenbalsam

Für den Lippenbalsam benötigst du

  1. 1 Apfel
  2. 100 ml Bio-Sonnenblumenöl zum Braten
  3. 10 g Bienenwachs
  4. 1/2 TL Zimt
  5. Kaffeefilter
  6. Kleines Tiegelchen zum Abfüllen
  7. Schnapsvorlauf (oder Vodka) in einer Sprühflasche zur Desinfektion

Lippenbalsam

Herstellung des Apfel-Zimt Lippenbalsams

  • Bevor du tatsächlich mit dem Balsam beginnst musst du alles mit dem Schnapsvorlauf desinfizieren, also alle Arbeitsmittel und den Tiegel für den fertigen Balsam.
  • Den Apfel rapseln, mit dem Öl und dem Zimt in einen großen Topf geben und einmal aufkochen lassen, 15 Min ziehen lassen.
  • Jetzt das Apfel-Öl durch den Kaffeefilter abseihen und abwiegen.
  • Das Öl in einem sauberen Topf noch einmal auf den Herd stellen und 10% Bienenwachs (gemessen an der Ölmenge) zugeben. Wenn du 100 ml fertiges Öl hast, dann gibst du 10 g Wachs zu, bei 70 g Öl nur mehr 7 g Wachs und so weiter.
  • Den Balsam in das vorbereitete Tiegelchen füllen und sofort verschließen!

Fantastischer Lippenbalsam

Die Wirksamkeit des Apfel-Zimt Lippenbalsam

Äpfel sollen ja straffend und aufbauen auf die Haut wirken, auch die Lippen profitieren davon. Dass Zimt nicht nur gut schmeckt, sondern auch als wärmendes Gewürz gilt und zudem antiseptisch wirkt, stattet den Balsam mit einer weiteren hervorragenden Eigenschaft aus. Schlussendlich sind noch das Öl und das Bienenwachs, die beide pflegend und rückfettend wirken und gegen Kälte schützen.

Wie du siehst ist dieser Balsam also perfekt für den Winter und wer kann der Kombination aus Apfel und Zimt schon widerstehen?

Falls du diese Kombination ebenso liebst wie ich, dann schau dir unbedingt auch das Rezept für mein Bratäpfelchen im Glas an!

Apfel-Zimt

Zusätzliche Pflege für die Lippen

Falls du deine Lippen gerne zusätzlich pflegen möchtest, dann solltest du unbedingt ein Peeling machen. Dazu kannst du einfach etwas Honig mit Zucker vermengen und damit deine Lippen sanft in kleinen Kreisen massieren. Danach dick den Lippenbalsam auftragen und über Nacht einwirken lassen.

Und du?

Na, wie gefällt dir das Rezept zum Apfel-Zimt Lippenbalsam?

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und sanft gepflegte Lippen!

Alles Liebe,
Jules

Print Friendly, PDF & Email
Sei immer auf dem neuesten Stand!
Trag dich hier ein um alle Beiträge und exklusive Wohlfühltipps wöchentlich bequem per Mail zu erhalten:

27 thoughts on “Verwöhnender Apfel-Zimt Lippenbalsam für den Winter (Grüne Kosmetik)

  1. Das Rezept hört sich super an !
    Welches Öl verwendest Du denn? Ich würde es gerne mit Aprikosenkernöl ausprobieren aber ich weiß nicht welches hochwertig ist oder minder gute Qualität hat.
    Lg Theresia

  2. Oh Jules, du hast dich mal wieder selbst übertroffen! Dein Lippenbalsam ist genau das richtige für diese Jahreszeit! Ich bin wirklich ein großer Fan deiner selbstgemachten Kosmetik! Einfach nur toll 🙂 Alles Liebe Vera

  3. Apfel-Zimt-Geschmack auf den Lippen, das kann ja nur gut sein !
    danke für das tolle DIY , klingt sehr spannend …!

    liebste Grüße
    sophia

    1. Liebe Sophia,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar!!

      Der Balsam ist echt super und ganz einfach zu machen!

      Alles Liebe,
      Jules

  4. Das hört sich toll an, so ein „Weihnachtsbalsam“ für die Lippen. Die leiden ja doch in der Winterzeit und wenn es so lecker ist, um so besser. Danke dafür. LG Undine

  5. Hallo Jules, was meinst Du, würde das auch mit Ghee gehen? Das Rezept ist toll!! Danke dafür! Liebe Grüsse Gabi

  6. Hallo Jules,
    Danke für dein Rezept, klingt super, werde bestimmt ausprobieren!
    Könntest du noch was zur Haltbarkeit sagen? Muss man den Balsam dann im Kühlschrank aufbewaren?
    LG Anna

    1. Hallo Anna,

      die Haltbarkeit ist mindestens so lange wie das Öl mit dem du ausziehst, also so um die 6-12 Monate.

      Im Kühlschrank musst du den Balsam nicht aufbewahren.

      Alles Liebe,
      Jules

  7. Hallo Jules,
    Danke für dein Rezept, klingt super, werde bestimmt ausprobieren!
    Könntest du noch was zur Haltbarkeit sagen? Muss man den Balsam dann im Kühlschrank aufbewaren?
    LG Anna

  8. Ich habe es heute nachgemacht. Alleine der Geruch in der Küche war schon himmlisch. Es fühlt sich auch toll auf den Lippen an. Danke dafür.

    1. Das freut mich riesig Nicole! ❤❤❤ ich mache ihn auch jedes Jahr wieder und mag ihn so gerne!

      Alles Liebe,
      Jules

  9. Hallo,
    Ich habe mich jetzt zum ersten Mal an der Herstellung von Salben versucht und bis auf dieses Rezept hat auch alles geklappt, nur leider hatte ich trotz dreifachem filtern nach dem abfüllen einen Balsam und eine Flüssigkeit darunter. Außerdem riecht der Balsam weder nach Apfel oder Zimt

    Einzige Änderung war Mandelöl statt Sonnenblumenöl… Worin liegt mein Fehler?

    LG
    Franziska

    1. Hallo liebe Franziska,

      waren deine Äpfel sehr saftig? Das ist das einzige, das ich mir vorstellen kann. Ich hab das Rezept schon mit vielen Apfelsorten gemacht und es hat immer geklappt…

      Und du hattest im Öl Flüssigkeit oder im Balsam?

      Wie sehr hast du desinfiziert? Stand vom Alkohol noch Flüssigkeit im Tiegel? Das soll nämlich auf keinen Fall sein.

      Hast du den Balsam aufgetragen? Denn nur im Tiegel riechst du die meisten unbedufteten Rezepte kaum, erst auf der Haut beginnen sie zu duften. ❤

      Alles Liebe,
      Jules

      1. Woah vielen Dank für die schnelle Antwort!
        Vom Alkohol stand keine Flüssigkeit mehr im Topf.

        Die Flüssigkeit ist im fertigen Balsam. Der steht oben und unten ist eine dunklere Flüssigkeit abgesetzt. Im Topf war zwar der Farbunterschied erkennbar aber ich dachte das muss so sein :/

        Ausprobiert hab ich trotzdem, auch aufgetragen leider fast komplett geruchlos (angenehm nach Bienenwachs).

        Der Apfel war sehr saftig 🙁
        Was benutzt du für eine Sorte?

        Aber vielen vielen Dank für die schnellen Antworten und Ratschläge!

        Liebe Grüße
        Franziska

        1. Hallo Franziska,

          gerne doch!

          Dann muss es echt am sehr saftigen Apfel gelegen haben. Wenn du das Öl abseihst und eine kurze Zeit stehen lässt, dann trennt sich Öl und Flüssigkeit und du kannst das Öl vorsichtig abgießen und weiter verwenden.

          Allerdings ist mir das noch nie passiert und auch in jeder Zertifikatsausbildung wird der Balsam hergestellt, dort gab es auch nie Probleme.

          Ich nehme an das liegt wirklich an deinen unglaublich saftigen Äpfeln. Schade, dass das Rezept so nicht geklappt hat.

          Ich nehme an auch der Geruch wird weniger intensiv sein, da es durch die Flüssigkeit nicht richtig ins Öl eingezogen ist.

          Ich meine eines muss ich sagen, der Balsam wird immer nur schwach riechen im Vergleich zu bedufteten Varianten, allerdings bin ich darüber so froh, denn wenn du änfangst mehr Sachen selbst zu machen und diese nicht zu beduften, dann wird deine Nase schnell viel empfindlicher und das ‚dezente‘ Aroma ist eine Wohltat.

          Schreib mir doch auf jules@julesmoody deinen Namen und deine Anschrift, dann lasse ich dir ein Tiegelchen zukommen, wenn ich das nächste Mal einen mache. Als kleines Trostpflaster.

          Alles Liebe,
          Jules

  10. Ich habe zum ersten Mal den Lippenbalsam ausprobiert… Muss der Apfel geschält werden oder nicht? Da ich es gemacht habe… Und irgendwie mehr Zimt schmecke als Apfel (habe Jonagold genommen)

    1. Hallo Kathrin,

      den Apfel nimmst du mit Schale, da wir die wichtigen Nährstoffe und Vitamine der Schale haben wollen.

      Aber dass der Zimt überwiegt vom Geschmack ist normal, der Apfel gibt die süße Basis, der Zimt ist die ‚Kopfnote‘

      Alles Liebe,
      Jules

  11. Hey
    Gibt es irgend einen Tipp zum säubern der Utensilien hinterher?
    Ich bekomme das Wachs nicht richtig weg

    1. Liebe Tanja,

      nach der Herstellung am Besten alles direkt mit Küchenrolle auswischen und mit Laugen (Spülmittel, Soda,…) auswaschen.

      So klappt es bei mir ganz gut!

      Alles Liebe,
      Jules

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.