Heilsteine in deiner Naturkosmetik verwenden

In diesem Gastbeitrag erfährst du, wie du Heilsteine n deiner Naturkosmetik verwenden kannst, welche Steine wofür geeignet sind und wie du deine Steine richtig reinigst.

Heilsteine in deiner Naturkosmetik verwenden

Wie kann man Heilsteine überhaupt in seiner Naturkosmetik verwenden? Was „können“ die Steine und wann macht es Sinn, welchen Stein zu wählen?

Diese und weitere Fragen beantwortet uns in diesem Gastbeitrag Sonja Liegler, Inhaberin von dein Seelenstein.

Heilsteine in der Naturkosmetik verwenden – Was muss man dabei beachten?

Frauen haben schon seit dem alten Ägypten Heilsteine, Kristalle und Edelsteine für Schönheitszwecke verwendet. Sei es für Schönheitselixiere, Make-up, Cremen oder Badezusatzstoffe.  Zur Verbesserung der Ausstrahlung und Schönheit der Haut haben wir Frauen schon immer Mittel und Wege im Einklang mit der Natur gefunden.

Die klassische Anwendung von Heilsteinen sind:

  • Heilsteine im Raum aufstellen (Rohsteine oder große Heilsteine)
  • als Schmuck am Körper tragen (Anhänger, Armbänder)
  • als Handsteine/Trommelsteine für den täglichen Gebrauch, z.B. regelmäßig in die Hand nehmen, in die Hosentasche oder BH stecken
  • für die Massage oder Akupressur (z.B. Gua Sha Gesichtsroller)
Heilsteine in deiner Naturkosmetik verwenden

Heilsteine in der Naturkosmetik – 3 konkrete Vorschläge

Für die Naturkosmetik habe ich folgende 3 Vorschläge:

Energiereiches Wasser für die tägliche Anwendung

Du kannst dein eigenes mit Heilsteinen aufgeladenes Wasser herstellen und es täglich als Teil deiner Morgenroutine verwenden.

Für diese Anwendung kannst du jeden Heilstein verwenden, da das Wasser nicht getrunken wird. Ich empfehle dir jedoch, wenn möglich, rohe bzw. hochenergetische Heilsteine zu wählen, deren Eigenschaften auf die Reinigung, den Schutz oder die Verstärkung von Energie ausgerichtet sind, wie z. B. Aquamarin, Amethyst, Bergkristall, Rosenquarz oder Turmalin.

Zuerst musst du deine ausgewählten Kristalle mit warmem Wasser säubern. Nachdem du sie gut ausgespült hast, legst du sie in eine saubere Schale oder eine Schüssel aus einem natürlichen Material (z. B. Glas, Stein oder Keramik) und bedeckst sie mit frischem gefiltertem oder destilliertem Wasser.

Nachdem das Wasser durch die Kristalle ca. 12 Stunden aufgeladen wurde, füllst du es vorsichtig in eine kleine, saubere Glasflasche mit Zerstäuber um. Jeden Morgen, wenn du aufwachst, bevor du Feuchtigkeitscreme oder andere Pflegeprodukte auf deine Haut aufträgst, spüle oder besprühe dein Gesicht leicht mit dem Wasser.

Wenn du mehr erfahren möchtest, welche Heilsteine ideal sind für deinen Wasserkrug, also zum Trinken – dann kannst diesen Beitrag lesen: 3 hervorragende Heilsteine zur Wasserenergetisierung.

Heilsteine in deiner Naturkosmetik verwenden

Heilsteine für Körperöle oder Sprays

Prinzipiell kann man Heilsteine in 3 Kategorien einteilen:

  1. Aktivierung
  2. Beruhigung
  3. Schutz

Nach diesem Prinzip kann man die Heilsteine auswählen und die gewünschten Naturprodukte selber herstellen.

Sei es ein beruhigender Augen-RollOn oder ein verwöhnendes Körperöl bzw. einen Schutz Spray. Es gibt viele Möglichkeiten Heilsteine in der Naturkosmetik zu kombinieren.

Zuerst ist es wichtig, Heilsteine auszuwählen mit denen du eine bestimmte Wirkung erzielen willst.

Heilsteine für die Aktivierung

Bergkristall, Citrin, Jade, Karneol, Lapis Lazuli oder Tigerauge

Heilsteine zur Beruhigung

Amazonit, Amethyst, Aquamarin, Chalcedon, Mondstein, Rosenquarz

Heilsteine für den Schutz

Hämatit, Labradorit, Obsidian, Malachit, Rauchquarz, Schungit oder Turmalin

Danach verwendest du die Heilsteine entweder als Rohstein oder auch als Chips – ideal für ein Roll-On.

Du kannst zum Beispiel diese Rezepte als Basis nehmen und einfach ein paar Heilstein-Chips dazu hinein geben: Stimmungaufhellender Peace of Mind RollOn, SOS fürs Herz – RollOn für Trauerarbeit oder du veredelst die Lichtbringer-Ölmischung mit den wunderbaren Steinen.

Heilsteine in deiner Naturkosmetik verwenden

Reinigendes Heilsteine Bad

Verwandele dein Bad in ein reinigendes Ritual, indem du Heilsteinen, Kerzen und Salz hinzufügst.

Zünde zunächst deine Kerzen an und platziere die Heilsteine deiner Wahl in der Badewanne. Fülle dann die Badewanne mit warmem Wasser und gib rosa Himalaya-Salz, Bittersalz oder eine andere heilende Bademischung hinein. Lege dann deine Heilsteine auf den Boden der Wanne. Tauche deinen Körper ganz in das Wasser ein und genieße die Entspannung für ca. 30 Minuten.

Für dieses Bad eignen sich die beruhigenden Heilsteine (z.B. Amazonit, Amethyst, Aquamarin, Chalcedon, Mondstein, Rosenquarz).

Tipp: Probiere die Steine doch im Pure Detox Badesalz aus.

Im Anschluss ist es wichtig, die Heilsteine gut zu reinigen. Sanft die Heilsteine mit kühlem Wasser abspülen, wenn möglich keine Seife verwenden. Im Anschluss die Heilsteine ruhen lassen (gerne auch hin der Sonne für 2-3 Stunden).

Heilsteine in deiner Naturkosmetik verwenden

Weitere hilfreiche Tipps & Kontakt

Weitere hilfreiche Tipps zu den Heilsteinen findest du auf meiner Homepage Dein Seelenstein bzw. in meinem online Shop.

Für Fragen kannst du mich auch gerne direkt kontaktieren!

Alles Liebe,
Sonja Liegler
+43 650 34 11 600
kontakt@deinseelenstein.at
www.deinseelenstein.at

Bitte beachte: Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Rezepte sind ausschließlich auf gesunder, intakter Haut anzuwenden und die Anwendung der Rezepte erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Die vorgestellten Inhalte in Bezug auf Hautpflege, Hausmittel, ätherische Öle oder Heilkräuter ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei  Schwangeren und Kindern sowie bei Vorerkrankungen vorab eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert