Veilchenbalsam für irritierte und beanspruchte Haut

Dieser cremige Veilchenbalsam für irritierte und beanspruchte Haut benötigt nur vier Rohstoffe, ist super einfach herzustellen und pflegt unglaublich gut! Wie du den Balsam ganz einfach selber machst, zeige ich dir in diesem Blogpost!

Dass das Duftveilchen etwas ganz besonderes ist, wusste angeblich bereits Kaiserin Elisabeth, oder „Sisi“, wie wir Österreicher sie liebevoll nennen.

Von ihr habe ich mich auch zu dem Veilchen-Badesalz inspirieren lassen.

Doch dass das Veilchen viel mehr kann, als uns zarte Haut und entspannte Nerven zu schenken, habe ich erst in meiner Ausbildung zur FNL Kräuterexpertin, die im März gestartet ist, gelernt.

Ein Blick auf das Duftveilchen und seine Wirkungen & Einsatzgebiete

Das Duftveilchen (Viola odorata) ist eine sehr zarte Pflanze, die wir sowohl in der Kulinarik (Essig, Sirup, kandierte Blüten,…), als auch in der Naturheilkunde und in der Naturkosmetik einsetzen können.

In der Naturheilkunde wirkt es unter anderem:

  • blutdrucksenkend
  • schleimlösend (gerne als Hustentee, auch bei Kindern)
  • blutreinigend
  • sorgt für ungehinderten Blutfluss (Krampfadern, Venen, Kopfschmerzen…)

Unser Fokus liegt natürlich vor allem auf der Wirkung in Bezug auf unsere Haut. 

Dazu schaue ich mir die Pflanze gerne auch ganzheitlich an – das Veilchen ist süßlich (mit einer kleinen, salzigen Note), feucht und wirkt kühlend. 

Es ist eine sehr zarte Pflanze mit feinem Duft, die für mich eng verknüpft ist mit Selbstfürsorge, seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und liebevoll für sich einzutreten.

Dazu passt auch die Wirkung, die das Duftveilchen auf die Haut hat: Als Hautöl verwenden wir es bei unreiner (öliger) Haut, Hautausschlägen, irritierter Haut und auch bei sensibler Haut.

Es wirkt beruhigend, besänftigend, klärend und schenkt frische, zarte Haut

Außerdem nährt es mit seinen Vitaminen und Mineralstoffen unsere Haut, wirkt verjüngend und schenkt uns Feuchtigkeit

Veilchenbalsam für irritierte Haut

Veilchenbalsam für irritierte und beanspruchte Haut – die 4 Zutaten

Um unseren Veilchenbalsam für irritierte und beanspruchte Haut herzustellen brauchen wir nur 4 feine Zutaten:

Veilchenmazerat in Jojobaöl

Die Veilchen wirken wie oben bereits beschrieben beruhigend, besänftigend, nährend und feuchtigkeitsspendend.

Diese wunderbaren Eigenschaften unterstützen wir, in dem wir einen Warmauszug der Veilchen in Jojobaöl machen.

Jojobaöl schützt die Hornschicht langanhaltend vor Wasserverlust. Außerdem hat es eine sehr lange Haltbarkeit und ist duftneutral.

Wie du einen Warmauszug herstellst, kannst du im Basiswissen „Ölauszüge“ nachlesen.

Sheabutter

Sheabutter ist ein Multitalent, welches wir in vielen Rezepten für die Gesichts- und Körperpflege einsetzen können.

In Bezug auf Neurodermitis schreibt die deutsche Apothekerzeitung: „Sheabutter ist nicht nur ein natürlicher Konsistenzgeber und leichter Koemulgator, sondern eine Fettkomponente, die sich häufig in Fertigprodukten zur Behandlung von Neurodermitis findet. Neben Tocopherolen, Wachsestern, Vitamin A und Catechinen ist ihr Gehalt an Phytosterinen hervorzuheben. Diese pflanzlichen Sterine sind dem Cholesterin, das in der Haut als wichtiger Barrierestoff fungiert, sehr ähnlich und kann selbiges bei gestörter Hautbarriere ersetzen.

Hier findest du den gesamten Artikel „Hilfe bei Neurodermitis“ der deutschen Apothekerzeitung zum Nachlesen.

Ätherisches Patchouliöl

Patchouli wird als Langzeitanwendung bei chronischen Hautproblemen wie Neurodermitis oder Psoriasis verwendet.(1)

Patchouli wirkt antiseptisch, wundheilend, hautpflegend und pilztötend, weshalb es sich speziell für rissige, reife und entzündete Haut eignet. Auch verschiedene Hauterkrankungen profitieren von seiner Wirkung.(2)

Emotional wirkt Patchouli abgrenzend, weshalb es die psychosomatische Komponente von Hauterkrankungen anspricht: Die Haut ist die Barriere zwischen unserer Innen- und unserer Außenwelt.

Hier findest du einen interessanten Artikel des Ärzteblatts zum Thema „Hautkrankheiten: Wechselwirkung zwischen Haut und Psyche“.

Vitamin E

Last but not least verwenden wir Vitamin E, welches eine sehr hautpflegende Wirkung hat und die Hautfeuchtigkeit verbessert.

Weiters unterstützt natürliches Vitamin E die Wundheilung und die Zellregeneration.(3)

Veilchenbalsam für irritierte Haut

Veilchenbalsam für irritierte und beanspruchte Haut – das Rezept

Nachdem wir uns nun ausführlich mit den einzelnen Inhaltsstoffen beschäftigt haben, kommen wir zum Rezept. 🙂

Das brauchst du für den Veilchenbalsam für irritierte und beanspruchte Haut

Tipp: Du kannst die Konsistenz des Balsams selbst steuern. Magst du ihn etwas kompakter, dann gibst du weniger Veilchenmazerat hinzu, magst du ihn weicher, dann gibst du mehr Mazerat dazu.

So stellst du den Balsam her

Die Herstellung ist denkbar einfach, du brauchst nur ein Schälchen, eine digitale (Fein-) Waage (ich empfehle diese*) und einen Löffel.

Bitte achte wie immer auf sauberes und hygienisches Arbeiten.

  • Gib die Sheabutter in ein Schälchen und streiche und drücke sie mit einem Löffelrücken so lange hin und her bis die Sheabutter ganz weich und klumpenfrei ist.
  • Wiege das Mazerat ab, gib sie schlückchenweise zur Sheabutter und arbeite sie mit dem Löffelrücken ein.
  • So verfährst du, bis du das gesamte Mazerat in die Sheabutter gerührt hast.
  • Nun gibst du noch das Vitamin E und das ätherische Öl hinzu und rührst es ebenfalls ein.
So sieht es dann aus, wenn du das Öl in die Sheabutter eingearbeitet hast
  • Anschließend musst du den Balsam nur noch in dein vorbereitetes Tiegelchen füllen, verschließen und beschriften. Die knapp 60 g fertiges Produkt gehen gut in ein 100 ml Cremetiegelchen.

Die Haltbarkeit richtet sich nach der Haltbarkeit der Sheabutter, die du verwendet hast.

So wendest du den Veilchenbalsam an

Den Veilchenbalsam kannst du entweder direkt auf die irritierten Hautstellen auftragen oder du verwendest ihn als Körperpflege.

Dazu nach dem Duschen einfach nur kurz trockentupfen und dich mit dem Veilchenbalsam auf der noch feuchten Haut eincremen – schenkt streichelzarte und super genährte Haut!

Veilchenbalsam für irritierte Haut

Und du?

Wie gefällt dir das Rezept? Was sind deine Lieblingsrohstoffe bei irritierter, rissiger, rauer oder beanspruchter Haut?

Hinterlasse uns einen Kommentar und berichte von deinen Erfahrungen!

Alles Liebe,
Julia

*Partnerlinks

Quellen:
(1) https://shop.feeling.at/products/patchoulioel-bio-pogostemon-cablin
(2) Krähmer Barbara, Samel Gerti: Die heilende Energie äthersicher Öle. München: Südwest Verlag, 2009, S. 136
(3) https://shop.feeling.at/products/vitamin-e-tocopherol

Bitte beachte: Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Rezepte sind ausschließlich auf gesunder, intakter Haut anzuwenden und die Anwendung der Rezepte erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Die vorgestellten Inhalte in Bezug auf Hautpflege, Hausmittel, ätherische Öle oder Heilkräuter ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei  Schwangeren und Kindern sowie bei Vorerkrankungen vorab eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären.

In keinem Fall haftete ich oder mit mir verbundene Gesellschaften oder deren Inhaber/Angestellte für Personen-, Sach- und Vermögensschäden oder Verluste irgendwelcher Art. Eingeschlossen sind direkte, indirekte oder Folgeschäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

8 Kommentare

    1. Hallo Maria,

      ja, das geht – allerdings veränderst du damit die Konsistenz des Produkts, es wird viel fester werden und du kannst die Menge des Öls nicht so genau steuern wie beim Einrühren, da du die Festigkeit nicht direkt siehst.

      Beim Abkühlen bitte in den Kühlschrank stellen.

      Alles Liebe,
      Julia

    1. Hallo Maria,

      ja, das geht – allerdings veränderst du damit die Konsistenz des Produkts, es wird viel fester werden und du kannst die Menge des Öls nicht so genau steuern wie beim Einrühren, da du die Festigkeit nicht direkt siehst.

      Beim Abkühlen bitte in den Kühlschrank stellen.

      Alles Liebe,
      Julia

  1. Hey Jules,
    Vogelmierensalbe ist toll geworden,
    herzlichen Dank für’s Rezept…..
    mache mich also in den nächsten Tagen auf die Suche nach Veilchen um Dein Rezept ausprobieren!!
    LG. Beatrix Wiesner (Trixi)