Erfrischendes und regenerierendes Fußbad selbermachen

Ein Fußbad im Sommer? Aber klar doch, wenn es erfrischend und regenerierend ist, den Lymphfluss anregt, entspannend wirkt und noch super einfach herzustellen ist, oder?

Fußbäder waren bisher gedanklich bei mir eher im Winter angesiedelt, wenn ich mich über die Füße wärmen wollte. Doch auch im Sommer sind Fußbäder wunderbar unterstützend für unseren Körper, denn so wie wir im Winter wärmen können, können wir im Sommer erfrischen.

Sommer Fußbad Badesalz

So wirkt ein Fußbad

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen warmen und kalten Fußbädern.

Warme Fußbäder (36-41°C) wirken entspannend und entkrampfend, während kalte Fußbäder (12-18°C) zuerst erfrischend und danach entspannend und beruhigend wirken.

Außerdem gibt es noch ein ansteigendes Fußbad (Start bei 33°C, Ende bei 41°C), welches ebenfalls wärmend wirkt.

Die Anwendungsdauer eines Fußbades hängt von der Temperatur des Wassers ab: Ein warmes Fußbad dauert ca. 20 Minuten, in ansteigendes Fußbad 15 bis 20 Minuten und ein kaltes Fußbad 30 Sekunden bis 2 Minuten.

Je nach Reizstärke haben die Fußbäder unterschiedliche Wirkungen. Kleine Reize fachen die Lebenskraft an, mittlere Reize fördern diese und große Reize können hemmend wirken.

Deshalb ist ein kleiner bis mittlerer Reiz sinnvoller, als ein großer Reiz.

Mehr zum Thema Fußbäder und wie diese wirken, findest du hier.

Sommer Fußbad Badesalz

Unser erfrischendes und regenerierendes Fußbad

Wir verwenden ein leicht kühles Wasser, also weder warm noch kalt. Nimm eine Temperatur, die für dich angenehm ist und sich eben leicht kühl für dich anfühlt.

Wenn du Lust hast, kannst du unser Fußbad am Schluss mit einem kalten Fußbad (30 Sekunden bis 2 Minuten) beenden, hierzu dann einfach noch kaltes Wasser neben deinem Fußbad bereitstellen, um die Temperatur am Schluss zu senken.

Die Wirkung der Pflanzen

Wir unterstützen den Effekt des Wassers durch wunderbare Pflanzen.

Dazu habe ich mich mit den Wirkungsweisen der Pflanzen und ihrer Einteilung im Ayurveda beschäftigt und mich für diese drei entscheiden: Zitrone, Lavendel und Pfefferminze.

Sowohl Zitrone als auch Pfefferminze wirken thermisch kühlend, Lavendel ist neutral.

Zitrone Lavendel Minze Melisse

Zitrone -Energiefluss & Leichtigkeit

Zitrone soll Hitze ausleiten. Außerdem sorgt es für einen guten Energiefluss und hilft bei Venenbeschwerden, da es venentonisierend wirkt.

Vom Geruch her bringt es frischen Schwung und Frische.

Lavendel – freier Lymphfluss & Entspannung

Dass Lavendel thermisch neutral wirkt hat mich überrascht, ich dachte eher, dass er wärmend wirkt. So kann man sich täuschen. 😀

Lavendel reguliert den Blutfluss und verhilft zu freiem Lymphfluss. Außerdem wirkt es stressabbauend und entspannt die Nerven.

Pfefferminze – geistige Klarheit & kühler Kopf

Dass Pfefferminze kühlend wirkt, ist allgemein bekannt. Es verhilft zu geistiger Klarheit und einem kühlen Kopf.

Körperlich wirkt es auch pilzhemmend, was bei einem Fußbad nicht schaden kann.

Sowohl die Pfefferminze als auch der Lavendel wirken zellregenerierend und sind hautpflegend.

Das Rezept für das erfrischende und regenerierende Fußbad

Für unser Fußbad benötigen wir also leicht kaltes Wasser und optional zusätzlich kaltes Wasser, wenn du das Fußbad kalt abschließen möchtest.

Für das Badesalz (1 Anwendung) benötigen wir:

  • 100 g Natursalz (unjodiert und ohne Rieselhilfe)
  • 1-2 EL Basisöl nach Wahl wie Jojobaöl, Sonnenblumenöl oder Olivenöl
  • Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 1 kleine Handvoll frische oder getrocknete Pfefferminze
  • 1/2 Handvoll frische oder getrocknete Lavendelblüten

Du kannst die Menge des Badesalzes natürlich auch vervielfältigen, wenn du gleich mehr auf einmal davon herstellen möchtest.

Tipp: Du kannst, wenn du eines der frischen Kräuter nicht zur Verfügung hast, auch auf die ätherischen Öle zurückgreifen.

Sommer Fußbad Badesalz

Die Herstellung des Badesalzes

Für das Badesalz reibst du die Zitronenschale grob ab und hackst/schneidest die Pfefferminze fein. Die Lavendelblüten ziehst du einfach vom Stiel ab, sie können ganz bleiben.

Danach werden alle Zutaten miteinander vermengt und gut durchgerührt, bevor du es in ein Glas abfüllst und gut verschließt.

Durch das Salz werden die Kräuter konserviert, die Haltbarkeit deines Badesalzes richtet sich nach der Haltbarkeit des Öls, welches du verwendest.

Sommer Fußbad Badesalz

Die Anwendung des Fußbadesalzes

Für das Fußbad richtest du dir also ein leicht kühles Wasser her, in dem du 50 g des Badesalzes auflöst.

Das Fußbad genießt du bis zu 20 Minuten lang.

Wenn du Lust hast, dann gießt du für die letzten 30 Sekunden bis 2 Minuten noch mit kaltem Wasser auf, sodass du eine Temperatur von ca. 12 bis 18°C erreichst.

Die Wirkung des Fußbads

Nach dem Fußbad fühlst du dich erfrischt und entspannt, außerdem wirkt es regenerierend auf deinen Körper und tonisierend für die Venen. Es sorgt für guten Energie- und Lymphfluss.

Sommer Fußbad Badesalz

Weitere Rezept-Tipps für dich:

Wenn dir das Rezept gefallen hat, dann schau dir doch auch das Rezept für mein anregendes Rosmarin-Zitronen Badesalz oder für mein Kräuterpulver zur milden Gesichtsreinigung an.

Und du?

Hast du Fußbäder im Sommer schon einmal probiert? Wenn ja, wie sind deine Erfahrungen dazu?

Lass mir doch einen Kommentar da und berichte von deinen Erfahrungen.

Alles Liebe,
Julia

Bitte beachte: Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Rezepte sind ausschließlich auf gesunder, intakter Haut anzuwenden und die Anwendung der Rezepte erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Die vorgestellten Inhalte in Bezug auf Hautpflege, Hausmittel, ätherische Öle oder Heilkräuter ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei  Schwangeren und Kindern sowie bei Vorerkrankungen vorab eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären.

In keinem Fall haftete ich oder mit mir verbundene Gesellschaften oder deren Inhaber/Angestellte für Personen-, Sach- und Vermögensschäden oder Verluste irgendwelcher Art. Eingeschlossen sind direkte, indirekte oder Folgeschäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 Kommentare

  1. Hallo Julia, wir überlegen das Badesalz als Geschenk für unsere Erzieherinnen zu machen 🙂 Eine Frage aber: Oben schreibst du das Rezept „(Für eine Anwendung)“ mit 100g Nautrsalz. Weiter unten schreibst du (sowas wie:) „Zur Anwendung 50g Badesalz nehmen“. Verstehe ich es nun richtig, dass das Rezeot mit 100g Salz also für zwei Anwendungen reicht?
    Und hast du feines oder grobes Salz genutzt? Ist wahrscheinlich egal, oder?
    Liebe Grüße
    Hanna

    1. Hallo liebe Hanna,

      genau, das Badesalz reicht für 2 Anwendungen 🙂

      Ob du grobes oder feines Salz nimmst ist fürs Badesalz tatsächlich irrelevant, da es sich sowieso auflöst 🙂

      Alles Liebe,
      Julia