Herrlich duftender selbstgemachter Aromastick

Ein Aromastick ist super einfach hergestellt, kann nach deinen Wünschen beduftet werden, ist simpel in der Handhabung und hält lange. Ideal also als kleines Geschenk oder einfach um sich selbst eine Freude zu machen!

Ein Aromastick – was ist das eigentlich?

Ein Aromastick ist nichts anderes als ein leerer RollOn-Behälter gefüllt mit einem Basisöl und ergänzt mit ätherischen Ölen für den Duft.

In unserem Fall verwenden wir Jojoba als Basisöl, denn Jojoba ist eigentlich gar kein Öl, sondern ein flüssiges Wachs und wird somit nicht ranzig.

Zur natürlichen Beduftung verwenden wir naturreine ätherische Öle (ich verrate dir heute meine Lieblingsmischung), die du natürlich nach deinen Vorlieben auswählen kannst.

Du selbst entscheidest, ob du dabei bei nur einem ätherischen Öl greifst (zum Beispiel Lavendel) oder ob du mischen möchtest!

Aromastick ganz einfach selbstgemacht ideal als Geschenk Naturkosmetik Parfum
Super schnell und einfach sind diese feinen Aromasticks gezaubert

Selbstgemachter Aromastick – das benötigst du:

Um deinen Aromastick herstellen zu können benötigst du die folgenden Rohstoffe – natürlich kannst du die Mengen gerne vervielfachen!

Bezüglich der ätherischen Öle verwende ich die Öle der Firma feeling* aus Österreich.

Hinweis: Bitte achte bei der Verwendung von ätherischen Ölen immer auch auf Kontraindikationen und Wechselwirkungen.

Meine Ölmischung für den selbstgemachten Aromastick

Ich persönlich greife bei meinen Mischungen gerne zu zwei verschiedenen Ölen, wobei das eine ätherische Öl meine Basis bildet und das andere den Duft.

Als Basis greife ich gerne zu Vanille*oder Benzoe*, da sie einen weichen, balsamischen Duft haben, den du im Aromastick zwar nicht direkt wahr nimmst, der aber das gewisse Extra ausmacht und mich immer in Wohlbefinden hüllt.

Zur Beduftung greife ich sehr gerne zu Lavendel*, super ausgleichend und zeitgleich etwas würzig, also ideal auch für Männer geeignet oder zu Orange süß* oder Mandarine rot* (Anmerkung: beide nicht phototoxisch).

Naturkosmetik selbermachen Parfum Aromastick
Die Aromasticks kannst du nach eigener Wahl beduften

Rezept 1 – Entspannender Aromastick

Rezept 2 – Stimmungsaufhellender Aromastick

Und so geht’s:

Achte bitte immer auf sauberes & hygienisches Arbeiten.

  1. Fülle das Jojobaöl vorsichtig in deinen Roll On.
  2. Tropfe deine ätherischen Öle dazu. Beginne immer mit einer geringen Dosierung und steigere wenn nötig langsam auf die maximale Tropfenanzahl.
  3. Verschließe deinen RollOn und beschrifte ihn (Herstellungsdatum, Inhalt – zB Jojobaöl, Vanille, Mandarine rot).

WICHTIG: Aromatherapie findet immer an der Wahrnehmungsschwelle an, dein RollOn muss also nicht super intensiv zu duften, um seine Wirkung zu entfalten! 😉

Hinweis: Verwendest du statt des Jojobaöls ein anderes Basisöl, kannst du die Haltbarkeit durch einen Tropfen (oder „Blob“) Vitamin E verlängern.

Aromasticks in der Nahaufnahme
Was in deine Aromasticks hineinkommt – das entscheidest du!

Verwendung des Aromasticks

Den Aromastick rollst du einfach auf jene Stellen auf, die dir gut tun – zum Beispiel auf den Pulsadern oder am Hals.

Du kannst den Aromastick gerne mehrmals am Tag verwenden und dazwischen immer wieder mal an deinen eingedufteten Stellen riechen!

Aromastick ganz einfach selbstgemacht ideal als Geschenk Naturkosmetik
Aromasticks sind auch ideal in der Aromatherapie

Und du?

Welche Duftmischungen magst du am liebsten beziehungsweise für welche Art von RollOn möchtest du einmal ein Rezept am Blog lesen?

Hinterlass mir einen Kommentar, ich freue mich!

Alles Liebe,
Julia

*Partnerlinks

Bitte beachte: Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Rezepte sind ausschließlich auf gesunder, intakter Haut anzuwenden und die Anwendung der Rezepte erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Die vorgestellten Inhalte in Bezug auf Hautpflege, Hausmittel, ätherische Öle oder Heilkräuter ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei  Schwangeren und Kindern sowie bei Vorerkrankungen vorab eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären.

In keinem Fall haftete ich oder mit mir verbundene Gesellschaften oder deren Inhaber/Angestellte für Personen-, Sach- und Vermögensschäden oder Verluste irgendwelcher Art. Eingeschlossen sind direkte, indirekte oder Folgeschäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 Kommentare

  1. Hallo Julia, Danke für das tolle Rezept.
    Meine Lieblings-Relax-Mischung enthält auch Lavendel und Benzoe Siam. Ich füge dann noch Rosenholz (ich liebe es!) und wenig Vanille hinzu.

    LG, Sabine