Feste Körperbutter – ausgleichende und verwöhnende Bodymelts!

Diese feste Körperbutter verwöhnt deine Haut nicht nur mit wertvollen pflanzlichen Ölen und Buttern, sie wirkt dank der Zugabe ätherischer Öle ausgleichend auf Stress, Anspannung und Nervosität und sie wirkt stimmungsaufhellend. Außerdem sind die Body Melts, wie man diese kleinen Stücke fester Körperbutter auch nennen kann, super einfach herzustellen!

Bodymelts selbermachen

Diese kleinen, feinen Bodymelts sind sehr einfach in der Herstellung und du kannst dich bei der Wahl deiner Öle, Buttern und ätherischen Öle austoben.

Ich habe mich hier für eine Mischung entschieden, die verwöhnend und ausgleichend wirkt, denn gerade jetzt im Herbst benötigen wir alle eine kleine, wohltuende Auszeit.

Verwöhnende Bodymelts – ideal für Herbst & Winter

Der Herbst ist, genauso wie der Frühling, eine Umbruchszeit, nicht nur in der Natur, sondern auch in unserem Alltag. Während wir noch in der Energie des Sommers sind – und auch in seinem hohen Tempo – beginnt die Natur aber schon den Rhythmus zu verlangsamen und diese Umstellung führt dazu, dass wir uns oft so fühlen, als wären wir aus dem Tritt gekommen und würden hinterherhinken.

Doch dies ist absolut nicht der Fall und damit wir uns wieder so richtig wohl fühlen, sollten wir uns selbst einfach die Zeit geben und auf uns achten, uns verwöhnen. Und genau da kommt die feste Körperbutter in Form von Bodymelts ins Spiel!

Feste Körperbutter Bodymelts selbermachen zur Entspannung
Feste Körperbutter Bodymelts selbermachen zur Entspannung

Ausgleichende und verwöhnende feste Körperbutter – die Stars im Rezept

Das Geheimnis hinter diesen feinen Bodymelts ist die Kombination aus wertvollen pflanzlichen Ölen und Buttern sowie in der Mischung der besonderen ätherischen Öle.

Schauen wir uns die Rohstoffe etwas genauer an!

Kakaobutter

Kakaobutter ist dem menschlichen Hautfett sehr ähnlich und kann dadurch mit ihren Fettsäuren kleine Risse in der Haut kitten, die durch Austrocknung der Hornschicht entstehen.(1)

Sheabutter

Sheabutter macht die Haut zart und geschmeidig und ist enorm feuchtigkeitsbindend. Außerdem verbessert sie die Elastizität des Gewebes.(2)

Monoi Öl

Ich gestehe, dieses Öl habe ich nur wegen seines unglaublichen Duftes verwendet! Du kannst hier ruhig auch zu anderen Ölauszügen oder zu Basisölen greifen, wenn du kein Monoi de Tahiti verwenden möchtest oder zur Verfügung hast.

Dieses herrlich duftende Öl wird durch sanfte Mazeration der Tiareblüten in Kokosöl gewonnen, es hat also auch die halbfeste Konsistenz des Kokosöls.

Vitamin E & ätherische Öle

Vitamin E hilft nicht nur dabei die Haltbarkeit von Ölen zu verbessern, es wirkt auch ungemein hautpflegend und darf in meinem meiner ölhaltigen Rezepte fehlen.

Ätherisches Neroliöl gilt als DAS Rescue-Öl der Aromatherapie: Es wirkt beruhigend und ausgleichend bei Stress, Nervosität und Ängstlichkeit. Darüber hinaus ist es sehr hautpflegendes Öl.(3)

Hier in unserer festen Körperbutter ist sie einer der wichtigsten Hauptbestandteile der Duftmischung und das Fundament.

Ätherisches Lavendelöl ist eines der vielseitigsten ätherischen Öle. Es wirkt harmonisierend – sprich je nachdem was der Mensch braucht wirkt es entweder beruhigend oder stärkend auf Körper und Geist ein.

Außerdem hat es, neben seiner beruhigenden Wirkung, auch einen positiven Einfluss auf den Schlaf und kann schlaffördernd wirken.(4)

Der Duft des ätherischen Öls Mandarine rot ist süßlich, frisch und wirkt stimmungsaufhellend.(5)

Ich verwende es besonders gerne in der kalten Jahreszeit, wenn ich etwas „sonniges“ in meinem Tag haben möchte.

Diese feste Körperbutter pflegt wunderbar und ist ganz einfach zum Selbermachen
Diese feste Körperbutter pflegt wunderbar und ist ganz einfach zum Selbermachen

Feste Körperbutter – das brauchst du konkret

Für 100 g der kleinen Bodymelts benötigst du folgende Mengen der oben genannten Rohstoffe:

Zum Abfüllen habe ich eine kleine Silikon-Pralinenform mit 9 eckigen Mulden verwendet. Du kannst aber zum Beispiel auch eine Body Balm Bar machen, also die gesamte Menge in eine größere Form füllen oder auf zwei größere Formen aufteilen.

Tipp: Die Bodymelts kannst du natürlich nach Lust und Laune selbst beduften! Werde kreativ und nimm jene ätherischen Öle, die du am liebsten magst. Du kannst die Bodymelts auch unbeduftet lassen, wenn du es ganz pur magst!

So stellst du die Bodymelts her

Bitte achte wie immer auf sauberes und hygienisches Arbeiten.

  1. Gib die Kakao- und Sheabutter mit dem Monoi de Tahiti Öl in ein Becherglas und stelle es ins Wasserbad.
  2. Schmelze die Bestandteile vorsichtig und nicht zu heiß.
  3. Sobald alles geschmolzen ist, nimm das Becherglas aus dem Wasserbad und stelle es kühl. Ich verwende dazu ein Wasserbad oder gebe es in den Kühlschrank.
  4. Rühre alle paar Minuten um, bis die Mischung auf Hauttemperatur abgekühlt ist und gib dann das Vitamin E und die ätherischen Öle hinzu und verrühre alles gut.
  5. Stelle die Mischung weiterhin kühl und rühre alle paar Minuten um, bis die Masse beginnt leicht einzudicken.
  6. Sobald die Mischung leicht eindickt, füllst du sie in deine vorbereiteten Silikonförmchen ab und lässt sie fertig aushärten.

Danach musst du die Bodymelts nur mehr aus den Formen drücken. Trocken und nicht zu warm lagern.

Diese feste Körperbutter pflegt wunderbar und ist ganz einfach zum Selbermachen
Die Bodymelts kannst du nach Lust und Laune nach eigener Wahl beduften!

Verwendung der Bodymelts

Ich nehme mir einen dieser kleine Bodymelts mit ins Badezimmer und „creme“ mich nach dem Duschen/Baden auf noch feuchter Haut damit ein.

Die feste Körperbutter zieht wunderbar ein und deine Haut ist reichhaltig verwöhnt.

Durch die Zugabe der ätherischen Öle wirken sie wie ein Mini-Spa-Tag zu Hause. Ich setze die kleinen Bodymelts am liebsten Abends ein, bevor ich mich einkuschle um noch etwas zu Lesen.

Und du?

Hast du schon einmal eine feste Körperbutter bzw. Bodymelts gemacht? Was sind deine liebsten Mischungen?

Und findest du auch, dass im Moment alle etwas Ruhe gebrauchen können?

Hinterlass mir gerne einen Kommentar – ich freue mich von dir zu lesen!

Alles Liebe,
Jules

Quellen:
(1) https://www.feeling.at/shop/kakaobutter-oeko-landbau-theobroma-cacao.html
(2) https://www.feeling.at/shop/shea-butter-kba-vitellaria-paradoxa-butyrospermum-parkii.html
(3) https://www.feeling.at/shop/nerolioel-in-jojoba-citrus-aurantium-flos.html
(4) https://www.feeling.at/shop/lavendeloel-bio-lavandula-angustifolia.html
(5) https://www.feeling.at/shop/mandarinenoel-rot-bio-citrus-reticulata.html

*Partnerlinks

Bitte beachte: Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Rezepte sind ausschließlich auf gesunder, intakter Haut anzuwenden und die Anwendung der Rezepte erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Die vorgestellten Inhalte in Bezug auf Hautpflege, Hausmittel, ätherische Öle oder Heilkräuter ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei  Schwangeren und Kindern sowie bei Vorerkrankungen vorab eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären.

In keinem Fall haftete ich oder mit mir verbundene Gesellschaften oder deren Inhaber/Angestellte für Personen-, Sach- und Vermögensschäden oder Verluste irgendwelcher Art. Eingeschlossen sind direkte, indirekte oder Folgeschäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 Kommentare

    1. Hallo liebe Andrea,

      Monoi duftet nach einer Blüte, nämlich nach der Tiareblüte. Das riecht soooooooooo herrlich! Süßlich, aber nicht pick-süß und exotisch, aber nicht aufdringlich.

      Ich liebe es!

      Alles Liebe,
      Jules

  1. Das werde ich bestimmt mal testen. Klingt lecker. Vielen Dank dafür. Wo bekommt man das monoi de Tahiti? Ich hatte mal ein Körperöl von ligne st. Barth das auch diesen Duft der Tiareblüte hatte. Einfach herrlich.

    1. Hallo liebe Monika,

      dankeschön! <3 Ich habe alle Rohstoffe zu einer Bezugsquelle verlinkt, einfach drauf klicken bitte und du kommst in dem Fall zur Kosmetikmacherei 🙂

      Und ja, es duftet sooo gut! <3

      Alles Liebe,
      Jules

  2. Hallo! Vor einiger Zeit habe ich feste Körperbutter als Geschenke gemacht und mit Orangenöl süß und Ylang Ylang beduftet. Ich hab mir gleich 2 Stück selbst behalten 😀 Danke fürs Rezept in Erinnerung rufen, Weihnachten naht 😉 Herzliche Grüße, Dani

  3. Hallo Jules,

    im Rezept steht Kakaobutter und Sheabutter und weiter unten in „so geht´s steht Kokos und Sheabutter, was ist richtig? Danke dir 🙂