Selbstgemachtes Baby-Massageöl – extra sanft und beruhigend!

Babymassagen sind eine wunderbare Gelegenheit seinem kleinen Liebling besonders nahe zu sein und etwas Gutes zu tun. Damit die Babymassage ein voller Erfolg wird, habe ich ein Baby-Massageöl gezaubert, dass extra sanft ist und beruhigend auf dein Baby wirkt!

Baby-Massageöl

Warum Babymassagen?

Babymassagen sind wunderbar um die Bindung zu stärken und helfen dem Baby entspannt zu bleiben. Auch beim Beruhigen oder zum Einschlafen kann die Babymassage ein wunderbares Mittel sein.

Als meine Tochter noch klein war, haben wir regelmäßig Babymassagen gemacht, denn es war nicht nur ein wunderbares Ritual, es war unsere ganz persönliche Auszeit. Nur sie, ich, schöne sanfte Musik und das Baby-Massageöl. Es war herrlich sie so verwöhnen zu können, ganz in der Massage und der Nähe zu ihr aufzugehen und den Alltag Alltag sein zu lassen.

Und aus diesem Grund gibt’s heute ein besonders sanftes Baby-Massageöl, das beruhigend und entspannend auf Babys wirkt.

Das Massageöl ist nicht nur für eigene Kinder ein heisser Tipp, sondern ist auch ein tolles Geschenk für Eltern von Neugeborenen oder für werdende Eltern.

Baby-Massageöl
Bild: Canva

Das Baby-Massageöl

Das Baby-Massageöl sollte natürlich besonders sanft und ideal für zarte Babyhaut geeignet sein.

Mandelöl ist besonders gut verträglich und beruhigend, zieht schnell ein und liegt nicht schwer auf der Haut.

Kamillenblüten beruhigen und Vanille schafft eine Atmosphäre des Wohlbefindens und macht ausgeglichen, dies sind für mich die optimalen Grundlagen für ein perfektes Baby-Massageöl.

Alternativ kannst du auch gerne zu Lavendelblüten greifen!

Baby-Massageöl
Du kannst auch Mandelöl pur zur Babymassage verwenden (Bild: Canva)

Baby-Massageöl – das Rezept

Du kannst natürliche zB Mandelöl auch pur verwenden, doch ich habe Mandelöl mit Kamillenblüten noch ein wenig für die Baby-Massage aufgewertet, denn auch Babys lieben zarten Duft!

Du benötigst:

  • 100 ml Mandelöl*
  • 10 g getrocknete Ringelblumenblüten*

Bitte beachte unbedingt die Regeln zum sauberen und hygienischen Arbeiten.

Und so geht’s:

  • Das Öl im Wasserbad erwärmen und die Blüten hineingeben.
  • Das Öl mit den Blüten mindestens 1 Stunde (besser: 3-4 Stunden) bei ca. 60°C ziehen lassen.
  • Noch warm mit einem Kaffeefilter abseihen.
  • Das Öl in eine saubere Flasche geben (gerne auch wieder zurück in die ursprüngliche Öl-Flasche, wenn diese schon leer ist) und sofort verschließen.

Das Öl ist so lange haltbar, wie das Haltbarkeitsdatum auf der Ölflasche angibt.

Baby-Massageöl
Bild: Canva

Wie massieren?

Es gibt zahlreiche Bücher und Anleitungen, wie Baby-Massagen am besten durchgeführt werden.

Generell sollte es unbedingt mehr streicheln mit sanftem Druck sein, als eine richtige Massage mit „Drücken und Kneten“.

Von Weleda habe ich ein sehr schönes Video gefunden, das ich dir hier einbette:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es gibt aber wie gesagt noch zahlreiche andere, schau einfach was dir gut gefällt und richtige dich danach.

Und du?

Hast du auch Baby-Massagen durchgeführt oder machst diese gerade? Oder hast du eine Freundin/Schwester/Arbeitskollegin/… die sich über ein Baby-Massageöl freuen würde?

Hinterlass mir einen Kommentar – ich bin wie immer gespannt!

Alles Liebe,
Julia

Bitte beachte: Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Rezepte sind ausschließlich auf gesunder, intakter Haut anzuwenden und die Anwendung der Rezepte erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Die vorgestellten Inhalte in Bezug auf Hautpflege, Hausmittel, ätherische Öle oder Heilkräuter ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei  Schwangeren und Kindern sowie bei Vorerkrankungen vorab eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären.

In keinem Fall haftete ich oder mit mir verbundene Gesellschaften oder deren Inhaber/Angestellte für Personen-, Sach- und Vermögensschäden oder Verluste irgendwelcher Art. Eingeschlossen sind direkte, indirekte oder Folgeschäden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Julia!
    Was könnte man statt Mandelöl nehmen? Mandelöl könnte später allergische Reaktionen bei Kinder hervorrufen, wenn sie als Babys in Kontakt damit kommen.
    LG Olga

    1. Hallo Olga,

      Mandelöl ist eines der mildesten Öle, die besonders für die Babypflege geeignet sind. Es ist DAS Öl, das auch von Hebammen empfohlen wird.

      Alles Liebe,
      Julia