Geschenkidee: Schnelles Rasierwasser ganz einfach selbermachen

„Was schenkt man einen Mann?“ ist eine häufige Frage, die mich erreicht. Wie wäre es mit einem schnellen Rasierwasser – ganz einfach selbstgemacht?

Das heutige Rezept ist ein schnelles Rasierwasser, das in nur wenigen Minuten hergestellt werden kann.

Was aber die viel größere Herausforderung war: Die richtige Kombination an Rohstoffen und die Beduftung mit ätherischen Ölen!

Aber die harte Arbeit habe ich für dich erledigt, du kannst dich bequem zurücklehnen, das Rezept nachmachen und deinen Mann/Freund/Vater/Arbeitskollegen oder wem auch immer du dieses tolle Rasierwasser schenkst, begeistern!

Schnelles Rasierwasser – die Rohstoffe

Die Rohstoffauswahl war das kniffeligste an diesem Rezept.

Oft sind es genau die einfachsten Rezepte, bei denen man am meisten überlegen muss, was das Rezept wirklich wirksam macht.

Natürlich könnte ich ein super kompliziertes Rezept mit zig verschiedenen Rohstoffen machen, aber solche Rezepte mag ich persönlich nicht gerne und es ist auch nicht das, was ich dir hier am Blog zeigen möchte.

Mein Motto ist:
Naturkosmetik kann und darf einfach sein!

Julia, Gründerin von JulesMoody.com

Und genau das möchte ich dir hier bei meinen Rezepten zeigen. Denn das Leben (und andere Naturkosmetik-Rezepte) sind oft kompliziert genug. Hier darf und soll es eben einfach sein! 😉

Alkohol

Alkohol, genauer gesagt Weingeist bio* mit 96,4%, ist unsere Basis.

Der Alkohol desinfiziert und hat einen kühlenden Effekt, wenn er auf der Haut verdunstet.

Hydrolate

Die beiden Hydrolate, die ich gewählt habe, sind ebenfalls unsere Basis, denn Alkohol pur wäre eindeutig zu viel des Guten.

Ich habe mich hier für Cistrosenhydrolat bio* entschieden, denn es wirkt stark adstringierend (zusammenziehend) und hautberuhigend. Ideal für ein Rasierwasser!

Als Ausgleich zum sehr blumigen Duft habe ich mich für Sandelholzhydrolat bio* entschieden. Es wirkt wirkt reinigend und regulierend auf die Talgproduktion und ist außerdem eine feine Duftnote.

Wirkstoffe

Um unserem schnellen Gesichtswasser zusätzlich zu den oben genannten Basisrohstoffen – die für sich schon Wirkstoffe mitbringen – noch ein extra an Pflege hinzuzufügen, habe ich mich entschieden zwei Wirkstoffe einzubauen.

Der eine Wirkstoff ist ein selbsthergestelltes Glycerit aus Gurke, welches feuchtigkeitsspendend wirkt. Stattdessen kannst du auch Glycerin pur verwenden.

Der andere Wirkstoff ist D-Panthenol*, welches feuchtigkeitserhaltend, entzündungshemmend, wundheilend wirkt. Außerdem sorgt es dafür, dass die Durchblutung vermindert wird: Hautrötungen klingen ab, Juckreiz wird reduziert.

Ätherische Öle

Die ätherischen Öle in diesem Rasierwasser dienen in erster Linie der Beduftung.

Ich habe mich für Wacholderbeerenöl bio* entschieden, welches antiseptisch und antibakteriell wirkt. Im Rasierwasser habe ich es wegen seines aromatischen Duftes gewählt.

Ätherisches Fichtennadelöl* wirkt stark antibakteriell und gibt dem Rasierwasser eine waldige Note.

Als Ausgleich zu den eher erdigen Noten des Wacholders und der Fichte, habe ich das herrlich duftende Zitronenmyrtenöl* gewählt. Es riecht sehr frisch und intensiv zitronig und sollte immer frisch verwendet werden, da älteres Zitronenmyrtenöl hautreizend wirken kann.

Zum Abrunden habe ich noch eine kleine Menge ätherisches Rosengeranienöl* hinzugegeben, es wirkt antiseptisch und hautpflegend und gibt dem Rasierwasser seinen letzten Schliff, sodass ein wunderbares Duftprofil entsteht.

Schnelles Rasierwasser – das Rezept

Nachdem du nun weißt, weshalb ich welche Rohstoffe gewählt habe, kommt hier nun das Rezept.

Für 50 g des Rasierwassers benötigst du:

Tipp: Um die Mengen abwiegen zu können empfehle ich dir die Anschaffung einer Feinwaage* (Goldwaage). Diese gibt es in 0,01 g Schritten mit einem Maximalgewicht von 2 kg und sie kostet ca. € 15,-.

Zur Beduftung benötigst du noch folgende Mengen der ätherischen Öle:

Hinweis: Du kannst deinen Duft natürlich so anlegen wie du möchtest und wie es für dich angenehm duftet.

Schnelles Rasierwasser selbermachen

Die Herstellung & Verwendung des Aftershaves:

Um das Aftershave herzustellen mischt du einfach nacheinander alle Rohstoffe zusammen.

Ich empfehle dir dabei nicht gleich alles in ein Gläschen zu geben, sondern zuerst die Mengen abzuwiegen und dann erst miteinander zu vermengen, da es sonst leicht passieren kann, dass beim Abwiegen etwas schief geht und das Verhältnis nicht mehr passt.

Hast du dann alle Rohstoffe in einem Messbecher (idealerweise mit Schnabelausguss) vermengt, rührst du alles gut durch, bevor du es abfüllst.

Verwendung des Aftershaves: Die ätherischen Öle verbinden sich nicht mit den wässrigen Bestandteilen, deshalb empfehle ich dir das Rasierwasser vor Gebrauch immer zu schütteln!

Schnelles Rasierwasser selbermachen

Und du?

Was sind deine liebsten Rohstoffe für ein schnelles Rasierwasser oder Aftershave? Welche Duftnoten bevorzugst du?

Hinterlass mir einen Kommentar, ich bin sehr gespannt!

Alles Liebe,
Julia

*Partnerlinks

Bitte beachte: Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Rezepte sind ausschließlich auf gesunder, intakter Haut anzuwenden und die Anwendung der Rezepte erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr. Die vorgestellten Inhalte in Bezug auf Hautpflege, Hausmittel, ätherische Öle oder Heilkräuter ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei  Schwangeren und Kindern sowie bei Vorerkrankungen vorab eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

4 Kommentare

  1. Hallo,

    welches Hydrolat könntest Du anstelle des Sandelholzes empfehlen? Ich beziehe die Inhaltsstoffe in Deutschland und mein Anbieter führt es nicht. Welcher Wirk-bzw. Duftstoff würde am besten passen?
    Besten Dank für die Rückmeldung.

    Viele Grüße
    Nadine

    1. Hallo liebe Nadine,

      du kannst statt des Hydrolats auch stilles Mineral oder abgekochtes/destilliertes Wasser nehmen.

      Von den Hydrolaten eigenen sich alle, die zusammenziehend, beruhigend und pflegend wirken – hier hast du die breite Auswahl. Salbei ist von der Wirkungsweise her ähnlich, hat jedoch keinen so zarten Duft, sondern ist eher krautig und stark.

      Den Duft dann am besten abstimmen, das ist immer etwas kniffelig und erfordert ausprobieren und experimentieren, aber es macht auch super großen Spaß!

      Alles Liebe,
      Julia

    1. Hallo Olga,

      im Normalfall sind selbstgemachte, wasserhältige Produkte bei hygienischer Herstellung und richtiger Konservierung so um die 12 Wochen haltbar (außer anders angegeben).

      Da der Alkoholgehalt beim Aftershave aber höher ist, kann es bei richtiger Lagerung durchaus auch länger halten.

      Alles Liebe,
      Julia