Na gut, die Rose ist ja vielleicht nicht herkömmlich ein „Kraut“, sie ist eine wunderschöne Blume, aber dennoch gibt es viel über die wunderbaren Eigenschaften der Rose zu Wissen! Und was genau, das zeige ich dir heute!

Kräuterwissen Rose

Ich liebe Rosen, sie sind wunderschön und es gibt sie in den verschiedensten Varianten. Doch was sie so begehrt macht, sind vor allem ihre ätherischen Öle!

Name und Herkunft der Rose

Die Rose gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae) und es gibt unendlich viele verschiedene Arten. Von der Kultur-Rose wie sie auf meinen Bildern zu sehen ist über die Essigrose bis hin zur Hundsrose zeigt sie ihre Vielfalt.

Heimisch ist die bis 1,5 m hohe, ausdauernde Pflanze in Europa und Kleinasien. Besonders Bulgarien ist für seine Rosen bekannt. Ursprünglich stammt die Rose übrigens auch aus dem Mittelmeerraum, denn bereits in der griechischen Antike war sie als „Königin der Blumen“ bekannt.

Rose als Heilpflanze

Verwendung 

Wie ich bereits erwähnt habe wird vor allem das aus den Kronblättern gewonnene Rosenöl verwendet und man greift hier sehr gerne zu ätherischen Ölen.

Doch echtes Rosenöl ist teuer und wird deshalb oft und gekonnt verfälscht, weshalb du hier einen ganz genauen Blick auf das Etikett werfen solltest. Hier muss vermerkt stehen, dass es sich um „100% naturreines ätherisches Rosenöl“ handelt.

Doch viel besser als der Kauf von ätherischen Ölen ist die Verwendung der eigenen Rosen im Garten – vorausgesetzt natürlich sie sind ungespritzt!

Rose Rosenblätter

Wirkung 

Laut Hildegard von Bingen (1) helfen Rosen unter anderem bei:

  • Geschwüren
  • Krämpfen
  • Augenentzündungen
  • Katarrh
  • Magen- und Darmbeschwerden

Die Rose ist kalt und diese Kälte hat eine nützliche Mischung in sich. Am frühen Morgen, oder wenn der Tag schon angebrochen ist, nimm ein Rosenblatt, lege es auf deine Augen. Es zeiht den Saft, das ist das Triefen, heraus und macht sie klar.  – Hildegard von Bingen

Auch als Zusatz zu allen Heilmitteln und Salben macht die Rose Sinn, denn laut Hildegard sind „diese Heilmittel umso besser, wenn ihnen etwas von der Rose beigefügt wird“.

Na dann ist mein Rosenbalsam laut Hildegard von Bingen ja wirklich wunderbar! Hier geht’s zum Rezept für herrlichen Rosenbalsam!

(1) Das große Buch der Hildegard von Bingen; Köln: KOMET Verlag GmbH

Rose
Die wunderbare Rose ganz nah!

Das ätherische Rosenöl wirkt natürlich auch besonders gut auf die Psyche und wirkt hier harmonisierend, besänftigt die Nerven, erhellt die Stimmung bei Liebeskummer und Enttäuschung und ist herzöffnend. (2)

Körperlich wirkt es, wie bereits im oberen Teil bei Hildegard von Bingen beschrieben, antiseptisch, antirheumatisch und wundheilend. (2)

(2) Krähmer Barbara, Samel Gerti: Die heilende Energie der ätherischen Öle. München: Südwest Verlag, 2009. Seiten 142-145

Und genau aus diesen Gründen ist die Rose natürlich auch eine meiner liebsten Pflanzen in der Hautpflege!

Blumen und Blüten in der Hautpflege
Meine liebsten Blumen und Blüten in der Hautpflege

Und du?

Wie verwendest du die Rose? Bist du auch so ein Fan von ihr wie ich? Hinterlass mir doch einen Kommentar – ich bin gespannt!

Alles Liebe,
Jules

Print Friendly, PDF & Email
Sei immer auf dem neuesten Stand!
Trag dich hier ein um alle Beiträge und exklusive Wohlfühltipps wöchentlich bequem per Mail zu erhalten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.