Heute möchte ich dir ein ziemlich persönlichen Einblick in mein natürliches Leben geben, denn ich möchte dir zeigen wie ich es in fünf einfachen Schritten geschafft habe mein Leben nachhaltiger und gesünder zu gestalten.

Und ich kann dir sagen: So wunderbar wie jetzt war mein Leben noch nie!

Lass uns am Anfang beginnen als es hieß: Natürliches Leben? No Way!

Ich bin ein Mensch der schon immer sehr perfekt sein wollte ich tappe somit auch gerne die Perfektionsfalle. Ich versuche alles perfekt zu erledigen und das funktioniert ja eine Zeit lang ganz gut, nämlich genau dann, wenn man vielleicht eine oder zwei Aufgaben hat. Aber sobald immer mehr Aufgaben hinzu kommen, klappt das nicht mehr. Der Stress und der Druck nehmen Überhand und bald fühlt man sich wie in einem Hamsterrad – man strampelt und strampelt, bewegt sich aber nicht vorwärts…

Weg vom Stress

Die Perfektionsfalle Karenz

Vor der Geburt meiner Tochter war ich in Vollzeit und habe hier meine ganze Aufmerksamkeit und meine ganze Energie in den Job gesteckt.

Als ich dann in Mutterschaftsurlaub und Karenz ging, habe ich beschlossen meine Perfektion dort zum Ausdruck zu bringen.

Ich habe natürlich viel Zeit mit deiner Tochter verbracht – denn genau dafür ist der Mutterschaftsurlaub bzw. die Karenz da  – und ich habe die Zeit mit Sophie wirklich genossen. Ich habe Babymassagen mit dir gemacht, bin Babyschwimmen gefahren, wir sind jeden Tag eine große Runde spazieren gegangen ich habe alle ihre Breie selbst hergestellt.

Das war der Spaß an der ganzen Sache, denn das machte ich mit viel Liebe und Herzblut.

Doch auch im Haushalt musste es perfekt sein, es dufte kein Staubkörnchen herumliegen, Alles musste auf seinem Platz sein.

Das ging ja eine zeitlang ganz gut, doch als ich dann vor zweieinhalb bzw 2 Jahren wieder ins Berufsleben eingestiegen bin und auch noch meinen Blog gegründet habe, wurde es nach nach ein bisschen viel, denn ich wollte überall perfekt sein.

Die Erkenntnis

Irgendwann kam ich zu dem Punkt, an dem ich gemerkt habe, dass es ein bisschen viel wird. Das war im Jahr 2016, also vor etwa eineinhalb Jahren.

Das Jahr 2016 habe ich persönlich der Entschleunigung gewidmet und deshalb gab es letztes Jahr jedes Monat einen Beitrag zum Thema Entschleunigung, Entspannung und Slow Down.

Diese Beiträge habe ich geschrieben um dir, aber auch in erster Linie mir selbst zu helfen, mit Stress und Druck umzugehen. Ich habe verschiedene Wege aufgezeigt, wie du dich entspannen kannst und wie du Entschleunigung in dein Leben bringst. All diese Tipps habe ich natürlich auch an mich selbst ausprobiert.

Diese ersten Schritte haben mir nach und nach geholfen und das Thema „Natürliches Leben“ hat eine immer größere Rolle eingenommen.

Ayurvedisches Wasser

Der Beginn der Veränderung

Vor einem Jahr habe ich meinen ersten Kräuterkurs besucht und habe dann begonnen mich dann selbst weiterzubilden. Ich habe weitere Kurse besucht, mich durch Foren gewühlt, viele Kräuterbücher im Selbststudium durchgearbeitet. Mittlerweile habe ich über 20 verschiedene Bücher zum Thema Kräuter, Heilpflanzen, Bäume, Selbstversorgung und Kosmetik. Hier sind übrigens drei ganz besondere Kräuterbücher, die ich dir ans Herz legen möchte: 3 Bücher über Kräuter, die du lieben wirst!

Im Herbst 2016 habe ich mich dann für den Kurs grüne Kosmetik Pädagogik angemeldet dies war eine der besten Entscheidungen meines Lebens!  Nach und nach tauchte ich immer tiefer und tiefer in das Thema Natürlichkeit ein.

Und jetzt kommen wir zu dem Punkt von dem ich ganz am Anfang gesprochen habe, nämlich wie ich es geschafft habe innerhalb nur eines Jahres mein Leben gesünder und nachhaltiger zu gestalten:

Mein natürliches Leben – gesünder und nachhaltiger!

Jetzt kommen wir zur Quintessenz und ich zeige dir wie ich es in fünf einfachen Schritten geschafft habe mein natürliches Leben, also mein Leben gesünder und nachhaltiger, zu gestalten!

Schritt 1 in ein natürliches Leben – Kräuter im Leben

Durch die Kräuterkurse und das Selbststudium mit Kräuterbüchern habe ich mich sehr weitergebildet. Ich habe gelernt welche Kräuter wogegen oder wofür helfen und wie ich durch diese Kräuter mehr Natürlichkeit in mein Leben bringe. Ich bin weniger krank, kann mir im Notfall mit vielen Kräutern schnell helfen und kann meinem Körper auf natürliche Weise bei der Regeneration unterstützen. Was soll ich sagen – durch den Fokus auf die Kräuter, hat mein Leben viel an Energie und Gesundheit gewonnen!

Du möchtest auch tiefer in die Welt der Kräuter eintauchen? Hier geht’s zur Kategorie Kräuterwissen!

Schritt 2 in ein natürliches Leben – Ruhe

Durch meine Entschleunigungsreihe letztes Jahr ist mir wirklich bewusst geworden,  dass ich einfach zu viel Perfektion erwarte und mich das immens stresst. Denn egal wo man anfängt, irgendwie wird  man nie fertig. Es gibt immer etwas zu tun. 

Bei mir wurde das so prägend, dass ich bei einem Gesundheitscheck bei einem Stress-Test einen extrem schlechten Wert bekommen hatte.

Bei diesem Test wird gemessen, wie gut der Körper zwischen den Atemzügen bzw. beim Ausatmen entspannen kann. Das ist extrem wichtig für die Regeneration des Körpers und für die Reduktion des Stresslevels. Wenn der Level nämlich immer hoch ist und sich der Körper dazwischen nicht entspannen kann, sieht es für die Zukunft nicht besonders rosig aus. Burnout oder sonstige Krankheiten, die durch Stress verursacht werden, lassen grüßen.

Das war für mich natürlich ein Schlag in die Magengrube und mir wurde wieder klar vor Augen geführt, dass sich hier etwas ändern muss.

Ich habe begonnen mich mit Ayurveda zu beschäftigen – Susanne Dahl ist eine grandiose Lehrerin, habe Atemübungen gelernt, die mir beim Entspannen helfen und mache Meditationen.

All das hilft mir meinen Stresslevel zu senken und nach mittlerweile einem Jahr fühle ich, dass sich hier etwas grundlegend geändert hat bei mir – zum Positiven! Ich bin ruhiger, kann mit Stress besser umgehen und noch besser, schaffe es sogar, dass ich ihn meistens gar nicht an mich heran kommen lasse! Adieu lieber Stress!

Für dich muss es natürlich nicht Ayurveda, Atemübungen oder Meditation sein. Such dir einfach das, was dir gut tut, was deinen Stress abbaut. In meiner Kategorie „Natürlich entspannt“Kategorie „Natürlich Entspannt“ habe ich massenhaft Tipps für dich! 

Entspannung und Ruhe

Schritt 3 in ein natürliches Leben – die Grüne Kosmetik

Auch durch meinen Kurs zur Grünen Kosmetik Pädagogin ist mein Leben wesentlich verändert worden.  

Ich bin komplett weg von gekaufter Kosmetik und mache mir meine täglichen Pflegeprodukte einfach selbst. Vor dem Kurs dachte ich, dass das relativ umständlich ist und viel Zeit in Anspruch nimmt, aber zum Beispiel mein Limoncello-Deo bereite ich in 10 Minuten zu! Die Produkte, die wir mit der Grünen Kosmetik herstellen, nehmen wirklich nicht viel Zeit in Anspruch! Außerdem sind sie günstig herzustellen und zwar mit Rohstoffen, die man meistens ohnehin zu Hause hat.  Das Limoncello-Deo beispielsweise besteht nur aus  Zitronenschale, Wasser und Natron. 

Durch die Grüne Kosmetik wurde mein Leben um so viel bereichert und zeitgleich spare ich viel Geld und weiss, dass ich mich mit rein natürlichen Rohstoffen pflege und keinerlei Problemstoffe in meiner Kosmetik enthalten sind!

Grüne Kosmetik
In selbstgemachter Kosmetik weiss man was drinnen ist und hat garantiert keine Problemstoffe!

Schritt 4 in ein natürliches Leben – der Bezug zur Natur

Dadurch, dass ich mich mit den Kräutern beschäftige, ist auch meine Liebe zur Natur wieder so richtig entfacht worden. Ich interessiere mich jetzt noch mehr für alles was in der Natur vorkommt, also auch alle Bäume und Sträucher. Und dabei hatte ich ja keine Ahnung wie viel Potenzial in den Bäumen und Sträuchern steckt!

Ich fühle mich in der Natur richtig zu Hause und bin dankbar für das, was uns Mutter Erde alles bietet. Genau diese Dankbarkeit möchte ich auch in anderen Menschen wecken. Die Menschheit soll die Augen aufmachen und aus ganzem Herzen dankbar sein für all das, was unser Planet zu bieten hat und was ihn aus macht. 

Doch wir verschließen die Augen und zerstören unseren Planeten. Wir verschmutzen und vergiften ihn, benutzen und vergeuden ihn. Das tut mir in tiefster Seele weh.

Ich wünsche mir, dass auch du dich in der Natur zu Hause fühlst und dass immer mehr Menschen wie du und ich ihre Augen für die Schönheit der Natur öffnen und dankbar sind. Denn dann schaffen wir es vielleicht noch das Ruder herum zu reissen und unsere Welt – und damit auch uns – vor dem Untergang zu bewahren. Denn letztendlich sind wir nur Bewohner, wir brauchen die Natur, nicht umgekehrt.

Gänseblümchen

Zuhause in der Natur

Aber jetzt wieder zurück zum zu Hause fühlen in der Natur: Hast du schon einmal versucht dich zu Erden?

Wenn ich mal das Gefühl habe, dass einfach alles zuviel wird oder wenn es recht stressig ist, dann schließe ich die Augen,  atmen ganz ganz ganz tief durch und stelle mir vor, wie sich meine Füße in der Erde verwurzeln.

Das schenkt mir neue Ruhe, Kraft und Achtsamkeit – falls du das noch nie versucht hast, lege ich es dir ganz besonders ans Herz! 

Schritt 5 in ein natürliches Leben – Familie & Freunde

Auch meine Freundschaften und mein Familienleben haben sich verbessert, denn durch die Kräuter die ich mir mein Leben involviert habe, durch mehr Ruhe und Entspannung, durch den Bezug zur Natur der mich erdet und durch den Spaß denn ich habe, wenn ich mir selbst Kosmetikprodukte herstelle, bin ich viel mehr zu dem „Ich“ geworden, dass ich eigentlich bin.

Ich konnte viele Erwartungen von Außen abschirmen und mich voll auf mich konzentrieren, sodass ich wirklich „Ich“ sein kann (besonders in der Natur). Das spüren natürlich auch meine Freunde und meine Familie und hier ist es insgesamt einfach harmonischer geworden.

Meine Lieben lassen sich sogar davon anstecken und werden selbst ruhiger, geerdeter und finden ihren eigenen, persönlichen Weg zur Natur.

Zufriedenes Kind

Ein natürliches Leben – das Fazit

Wie du siehst Kräuter, selbstgemachte Kosmetik, die Verbindung zur Natur – das alles hat mein Leben bereichert wie ich es mir nie vorstellen hätte können und ich wünsche mir das alles auch für dich und deine Lieben!

Du kannst das natürlich alles für dich selbst entdecken, denn ich gebe dir hier auf dem Blog viele Anleitungen und viele Rezepte dazu.

Was ich dir aber wirklich ans Herz legen möchte ist mein Kurs „Natürlich Leben mit Jules Moody“ – denn in diesem Kurs zeige ich dir die Grundlagen zu all dem! Du lernst die Grundlagen dafür, Rezepte selbst zu erstellst und wie du dir mit welchen Kräutern selbst helfen kannst. Du tauchst tief ins Verständnis für die Pflanzenwirkstoffe ein und entwickelst ein Gespür dafür Rezepte selbst zu erstellen. Kein Nachmachen mehr von Rezepten, kein Experimentieren, sondern Klarheit darüber was du willst und wie du es zustande bringst. 

Und genau diese Klarheit ist Gold wert, das kann ich dir versichern! Ich verlinke dir hier den Kurs, schau ihn dir an und lass dich begeistern! << Zum Kurs >>

Ich freue mich, wenn du dabei bist und ich kann dir nur sagen, dass ich bin zutiefst davon überzeugt bin, dass der Kurs dein Leben bereichern wird!

Denn du entscheidest, wie natürlich dein Leben ist! Lass mich dich dabei unterstützen und lerne wie du selbst all die Natürlichkeit in dein Leben bringst, die du dir wünschst und vorstellst!

In diesem Sinne alles Liebe,
deine Jules

Print Friendly, PDF & Email
Sei immer auf dem neuesten Stand!
Trag dich hier ein um alle Beiträge und exklusive Wohlfühltipps wöchentlich bequem per Mail zu erhalten:

2 thoughts on “Ein natürliches Leben – wie ich es in fünf einfachen Schritten geschafft habe mein Leben gesünder und nachhaltiger zu gestalten!

  1. Liebe Julia,

    das sind 5 wunderbare Schritte, danke für die Erinnerung! Und wie schön, dass auch Ayurveda dabei nicht fehlen darf.

    Liebe Grüße
    Susanne

    1. Liebe Susanne,

      für mich ist dein Ayurveda ein Juwel, der auf keinen Fall fehlen darf!

      Ganz ganz liebe Grüße,
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.