Dieser Erkältungssirup mit Oxymel ist etwas ganz Besonderes, denn er kombiniert eine Vielzahl an wirkungsvollen Inhaltsstoffen miteinander, sodass ein effektives Mittel für die Erkältungszeit entsteht!

Erkältungssirup mit Oxymel

Was ist Oxymel?

Oxymel ist ein legendäres Heilmittel, dass zwar in Vergessenheit geriet, jetzt aber wieder auf dem Vormarsch ist. Im deutschsprachigen Raum ist es auch als „Sauerhonig“ bekannt, denn es ist nichts anderes als eine Mischung aus Honig und Essig im Verhältnis 3:1.

Diese Mischung ist ein hervorragendes Auszugsmittel für Pflanzen-Wirkstoffe und wurde bereits vor über 2.000 Jahren verwendet. Ein weiterer Punkt für Oxymel ist die hervorragende Haltbarkeit, die mit alkoholischen Auszügen verglichen werden kann.*

*Quelle: Nedoma, Gabriela: Heiltinkturen aus Wald und Wiese. Erscheinungsort: Wals bei Salzburg, Servus bei Benevento Publishing, Erscheinungsjahr 2017, Seite 16, 17

Oxymel-Erkältungssirup

Kräuter für den Erkältungssirup mit Oxymel:

Für den Erkältungssirup kannst du jegliche Kräuter verwenden, die du sonst auch gerne in der Erkältungszeit anwendest wie zum Beispiel:

Natürlich kannst du auch jedes andere Kraut, mit dem du persönlich gute Erfahrungen gesammelt hast, verwenden.

Kräuter für den Oxymel Kräuter klein schneiden fürs Oxymel

So stellst du den Erkältungssirup mit Oxymel her:

Achte bitte auf sauberes und hygienisches Arbeiten. Tipps dazu findest du hier.

Zutaten:

  • 3 EL Kraut nach Wahl
  • 100 g Honig
  • 50 ml milder Essig, zB Apfelessig

Hinweis: Essig und Honig sollten naturbelassen, biologisch und regional sein!

Herstellung:

  • Das Kraut deiner Wahl (oder die Kräuter deiner Wahl) zerkleinern und in ein Glas füllen.
  • Mit Honig und Essig übergießen.
  • Das Glas gut verschließen und 1 Monat im Kühlschrank extrahieren lassen, dabei immer wieder schütteln.
  • Nach 4 Wochen das Extrakt durch einen Kaffeefilter abseihen (dauert etwas) und in eine Flasche füllen.
  • Kühl und dunkel lagern.

Haltbarkeit 6 – 12 Monate. Tipp: Oxymel kannst du auch ganz regulär zum Auszug von Sirupen verwenden, anstatt des Zuckers mit Zitronensäure. So wird dein Sirup viel bekömmlicher und gesünder!

Oxymel aus Honig und Essig

Anwendung des Erkältungssirup mit Oxymel:

Bei Erkältungssymptomen täglich 1 TL des Oxymels pur einnehmen.

Erkältungssirup mit Oxymel

Und du?

Hast du schon jemals was von Oxymel gehört? Ich persönlich habe es im Kurs zur Grünen Kosmetik Pädagogin kennengelernt und war anfangs skeptisch. Es schmeckt aber wirklich sehr gut und gar nicht sauer oder eigenartig!

Hinterlass mir doch einen Kommentar – kennst du Oxymel oder möchtest es einmal ausprobieren? Was meinst du dazu?

Alles Liebe,
Jules

Print Friendly, PDF & Email
Sei immer auf dem neuesten Stand!
Trag dich hier ein um alle Beiträge und exklusive Wohlfühltipps wöchentlich bequem per Mail zu erhalten:

21 thoughts on “Erkältungssirup mit Oxymel für den Herbst ansetzen

  1. Hallo Jules,
    ich habe Oxymel beim Knospenseminar kennengelernt. Da ich Essig überhaupt nicht mag, hab ich es anfangs auch gar nicht gekostet. Aber die Neugier war irgendwann stärker, also bin ich über meinen Schatten gesprungen. Und ich kann nur bestätigen: es schmeckt überhaupt nicht nach Essig und ich hab es auch schon angesetzt.
    Alles Liebe
    Margot

    1. Ich hatte auch Zweifel am Anfang! Aber wenn man sich traut ist es das absolut wert, da hast du recht liebe Margot!

  2. Hallo Jules,
    ich habe Oxymel beim Knospenseminar kennengelernt. Da ich Essig überhaupt nicht mag, hab ich es anfangs auch gar nicht gekostet. Aber die Neugier war irgendwann stärker, also bin ich über meinen Schatten gesprungen. Und ich kann nur bestätigen: es schmeckt überhaupt nicht nach Essig und ich hab es auch schon angesetzt.
    Alles Liebe
    Margot

  3. Hi, klingt wirklich interessant – ich persönlich mag Apfelessig total gerne auch einfach so im Wasser im Sommer. Eine Frage hätte ich nur, wenn du das für einen Sirup als Basis benutzt anstelle von Zucker, wieviel nimmst du da auf wieviel Wasser? Bei „klassichen“ Sirup nimmt man ja recht viel Zucker und das wäre eine tolle Alternative.
    Danke für deine Feedback und die tollen Beiträge immer

    1. Hallo Karin, vielen Dank für dein nettes Feedback!

      Wenn ich es als Sirup ausziehe nehme ich ziemlich viel Pflanzenmaterial und schaue, dass es einfach mit dem Oxymel bedeckt ist.
      Hilft dir das?

      Alles Liebe,
      Julia

        1. Nein, nur Honig und Essig. Und dann beim Verwenden wie regulären Sirup mit Wasser spritzen!

  4. Hallo Julia,

    vielen Dank für den Tipp! Werde ich bestimmt mal probieren. Kann man bestimmt auch schon Kleinkindern(ab 1 Jahr) geben, oder?

    Danke, liebe Grüße Doris

    1. Hallo Doris,

      Honig ist bei kleinen Kindern wegen der Gefahr des Botulismus umstritten. Wenn du Honig gibst, dann ist auch Oxymel geeignet.

      Alles Liebe,
      Jules

  5. Hallo jules, wenn ich das für ein sirup verwenden möchte muss ich dann statt 1kg zucker 1liter oxymel nehmen?Lg

    1. So in etwa liebe Andrea! 1 kg Zucker plus Wasser wird ja mehr als 1 Liter. Beim Oxymel hast du dann halt genau 1 Liter!

  6. Hallo Jules! Das ist ein Rezept, von dem ich noch nie gehört habe, obwohl ich mich schon einige Zeit mit Kräutern und ihrer Zubereitung befasse. Klingt sehr interessant und werde ich sicher ausprobieren. Danke für diese außergewöhnliche Anregung.

  7. Das klingt sehr interessant , habe schon vielerlei mit Erkältungssirup ausprobiert -das kannte ich noch nicht.Werde ich auf jeden Fall machen-Dankeschön!!!

    1. Hallo Steffi,

      viel Vergnügen mit dem Oxymel – ich hoffe er überzeugt dich!

      Alles Liebe,
      Jules

  8. Hallo Jules,
    Ich hab noch keine Erfahrung mit Oxymel.
    Hat mich aber sehr inspiriert. Ich würde demnächst auf jeden Fall ausprobieren.
    Vielen dank.
    Liebe grüße
    Helene

    1. Hallo Helene, ich freue mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte! viel Freude mit dem Oxymel!

      Alles Liebe,
      Jules

  9. Hallo,
    kann man hier auch mit getrockneten Kräutern wie z.B. Lindenblüten arbeiten?
    Schon mal vielen Dank im voraus.
    LG Bianka

    1. Hallo liebe Bianka,

      ich arbeite generell am liebsten mit frischen Kräutern (wenn möglich), aber du kannst hier natürlich auch auf getrocknete zurück greifen!

      Speziell bei Lindenblüten musst du nur mit der Menge experimentieren, da diese eindicken. Aber du kannst den Oxymel ja noch jederzeit mit Honig und Essig strecken.

      Alles Liebe,
      Jules

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.