Im Herbst gibt es kaum jemanden, der nicht mit Husten, Schnupfen oder anderen Erkältungssymptomen zu kämpfen hat. Aus diesem Grund gibt’s heute meine liebsten Erkältungsrezepte und tolle Tipps aus dem Bayer Magazin!

Was ist Phytomedizin?

Laut Wikipedia ist die Phytomedizin (oder Pflanzenheilkunde) die Lehre der Verwendung von Heilpflanzen als Arzneimittel.

Und genau diesem Ansatz folge ich, wie auch meine Mama vor mir, wenn ich erkältet bin. Bereits meine Mama hat uns bei Husten Honig mit Zwiebel gegeben um den Körper bei seinem Kampf gegen einen Infekt zu unterstützen.

Mittlerweile bin ich selbst Mama, beschäftige mich viel mit Heilpflanzen und habe meine eigene kleine Naturapotheke zusammengestellt, zu der ich greife, wenn ich oder meine Lieben erkältet sind.

 

Pflanzliche Arzneimittel wirken in vielen Fällen genauso gut wie chemische Arzneimittel und sind oft sehr gut verträglich.
(Dr. Olaf Kelber, Forscher bei der Bayer AG in der Geschäftssparte Consumer Health)

Auch im Bayer Magazin gibt es einen sehr spannenden Artikel darüber, wie man mittels Naturheilkunde seine Gesundheit unterstützen und gegen Erkältungen vorgehen kann.

Dr. Michael Sebastian
Quelle: Bayer

Der Apotheker Dr. Sebastian Michael hat seine Apotheke zum Beispiel auf die Phytotherapie ausgerichtet und seine Mitarbeiter dementsprechend geschult.

„All diese unscheinbaren Pflanzen haben enorme Heilkräfte und können viele Krankheiten lindern“, erzählt er. „Das wahre Potenzial ihrer Inhaltsstoffe ist bis heute nicht vollständig entschlüsselt – das finde ich einfach faszinierend.“

Die gesamte Geschichte von Dr. Sebastian Michael und die 10 wichtigsten Heilpflanzen aus der Naturheilkunde findest du hier:

 

Bayer
Quelle: Bayer

Meine liebsten Hausmittelchen bei Erkältungen

Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen wurden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Hausmittel und Rezepturen helfen bei mir wunderbar, müssen dir aber nicht genauso gut helfen und ersetzen vor allem keinen Besuch beim Arzt!

Honig mit Zwiebel bei Husten

Wie ich bereits oben erwähnt habe, hat dieses Rezept schon meine Mama bei uns angewandt und es gehört nach wie vor zu einem meiner liebsten Mittel gegen Husten.

So geht’s:

Für den Honig mit Zwiebel schneidest du einfach eine Zwiebel in kleine Stücke und übergießt sie mit Honig. Diese Mischung rührst du gut durch und lässt sie ein paar Stunden stehen.

Der Saft der Zwiebel tritt aus und vermischt sich mit dem Honig.

Verwendung:

Mit einem Kaffeelöffel ein wenig der Mischung (ohne Zwiebelstücke) abschöpfen und wie Hustensaft zu sich nehmen.


Oxymel mit Thymian

Oxymel bzw. Sauerhonig ist eine Mischung aus Honig, Essig und Kräutern und wird bereits seit der Antike hergestellt. Sie gleicht die Flora der Schleimhäute aus und sorgt für eine sehr gute Aufnahme der Wirkstoffe. (1)

Thymian wirkt laut der Kräuterpädagogin Susanne Steueregger ideal gegen Husten, Halsschmerzen, Nebenhöhlenentzündungen und noch viel mehr!

So geht’s:

3 Teile Honig mit 1 Teil mildem Apfelessig vermischen und den klein geschnittenen Thymian unterheben. 1 Monat im Kühlschrank ziehen lassen, abseihen und weiter im Kühlschrank aufbewahren.

Verwendung:

Täglich einen Teelöffel pur einnehmen oder in lauwarmen Wasser auflösen und trinken.

(1) Buchart Karin, Vergessene Hausmittel. Wals bei Salzburg: Servus bei Benevento Publishing 2014, S. 50

Oxymel-Erkältungssirup

 

Meine liebste Teemischung

Diese Teemischung bereite ich meiner Tochter und mir immer zu und sie hilft uns sehr gut.

So geht’s:

Je 1 Teil Spitzwegerich, Thymian, Kamille mit heißem Wasser aufgießen und 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Danach leicht abkühlen lassen und eventuell mit Honig süßen.

Verwendung:

Schlückchenweise Trinken.


Kraft für dein Immunsystem 

Da das Immunsystem bei Erkältungen natürlich besonders stark gefordert ist, macht es Sinn, es zu unterstützen.

Ich persönlich gehe in dieser Zeit viel an die frische Luft, nehme täglich einen Apfel zu mir, um mich mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen und baue Honig in meinen Speiseplan ein, da er eine antibakterielle Wirkung und einen hohen Vitamin- und Nährstoffgehalt hat.

Und wenn es richtig gut läuft, dann reichen diese kleinen Schritte schon aus, um mein Immunsystem so gestärkt zu halten, dass ich gar nicht erst krank werde!


Tipps aus dem Bayer Magazin

Das Bayer Magazin ist wirklich sehr interessant gestaltet und bietet, neben der sehr interessanten Geschichte von  Dr. Sebastian Michael, auch viele Tipps für Naturheilkunde, wie zum Beispiel Pflanzen, die du gegen Reizhusten oder verschleimten Husten einsetzen kannst.

Und damit du nicht nochmals ganz hinauf scrollen musst, verlinke ich dir das Magazin noch einmal hier.

Außerdem gibt’s gerade auch ein Gewinnspiel, wo du mit ein bisschen Glück 1 von 10 Fitnessarmbändern gewinnen kannst.

Hausmittel

Und du?

Was sind deine liebsten Hausmittelchen gegen Erkältungen oder Tipps für ein gutes Immunsystem?
Hinterlass mir einen Kommentar – ich bin gespannt!

Alles Liebe,
Jules

Ps.: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit der Bayer AG entstanden.

5 thoughts on “(Anzeige | Gesponserter Beitrag) Meine liebsten Erkältungsrezepte aus der Naturheilkunde & Tipps aus dem Bayer Magazin!

  1. Das Beste gegen einen kratzenden Hals ist meiner Erfahrung nach Tee aus Isländisch Moos.
    Durch dieses herbe Getränk wird sofort eine Schleimschicht aufgebaut und das Kratzen hört auf. Dadurch wird bei einem trockenen Hals eine starke Entzündung vermieden. Anleitung steht auf der Packung. Muss man oft in Apotheke oder Drogerie bestellen, weil es so gut wirkt, dass sie ihre teuren Mittelchen und Isländisch-Moos-Tabletten nicht mehr verkaufen können 🙂

    1. Hallo liebe Sissy, das ist ein toller Tipp und muss ich unbedingt beim nächsten Kratzen probieren! ❤

      Alles Liebe,
      Jules

  2. Einen Winterrettich/Schwarzer Rettich aushöhlen, mit Vollrohrzucker füllen und auf ein Glas setzen, ein kleines Loch unten einstechen damit der entstehende Sirup in das Glas tropfen kann. Mehrmals täglich 1 TL davon einnehmen

  3. Einen Winterrettich/Schwarzer Rettich aushöhlen, mit Vollrohrzucker füllen und auf ein Glas setzen, ein kleines Loch unten einstechen damit der entstehende Sirup in das Glas tropfen kann. Mehrmals täglich 1 TL davon einnehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.