Hallo meine Lieben!

Nachdem meine süße kleine Tochter und ich jetzt eine Woche wegen Krankheit flachgelegen sind, musste ich mir was überlegen, wie wir die Bakterien loswerden könnten.

Neben den üblichen Verdächtigen wie viel Lüften, Inhalieren, Bestrahlen und vielen Vitaminen, hab ich kurzerhand einen DIY Desinfektionsspray gemacht, mit dem ich das Sofa und das Bett, also unsere Krankenlager, desinfiziert habe.

Genommen hab ich, was ich daheim hatte und schwupps ging ich mit unserem neuen Spray durch die Wohnung!

Ihr braucht:

  • eine Sprühflasche
  • Alkohol (Schnaps-Verlauf oder Ähnliches)
  • desinfizierende ätherische Öle
  • optional Hydrolat

Ganz einfach selbst mischen: Desinfektionsmittel

Und so geht’s:

  1. Das Hydrolat mit dem Alkohol mischen.
    Ich habe 40 ml Melissenhydrolat (ausgleichend, stimmungshebend) mit 40 ml Vorlauf gemischt.
  2. Die ätherischen Öle hinzufügen.
    Ich hatte von DöTerra die fertige Mischung „OnGuard“ daheim, welche mit ihren Inhaltsstoffen Wilde Orange, Nelken, Zimt, Eukalyptus und Rosmarin gut zur Unterstützung des Immunsystems ist und desinfizierend wirkt. Zusätzlich zu dieser Mischung habe ich Lemon hinzugefügt, welches eine kraftvolle Reinigungskraft besitzt und mit Salbei ergänzt, das ebenfalls besonders desinfizierend wirkt. Von den ätherischen Ölen habe ich jeweils 6 Tropfen verwendet.
  3. Die Mischung im Kühlschrank lagern und vor der Verwendung kräftig schütteln.

DIY Desinfektionsmittel, ganz einfach selbst mischen

Ich habe, nachdem wir halbwegs fit waren, alles gewaschen (Bettzeugs, Decken, Polsterüberzüge,…) und den Rest also das Sofa, die Matratzen und alle restlichen Oberflächen (auch die Türklinken) mit dem DIY Desinfektionsspray behandelt.

Die Luft war danach wie gereinigt und hat ganz dezent nach den ätherischen Ölen gerochen.

Den restlichen Spray hab ich im Kühlschrank und er sollte innerhalb von 8 Wochen aufgebraucht werden, da das Hydrolat innerhalb dieser Zeit aufgebraucht werden sollte.

Wer kein Hydrolat zu Hause hat, der kann die Mischung auch nur mit dem Alkohol und den Ölen ansetzen.

Alternativ zu den oben erwähnten Ölen, eignen sich die folgenden ätherischen Öle besonders zur Desinfektion:

  • Teebaumöl
  • Thymian
  • Pfefferminze
  • Melissenöl

Thymian gibt’s übrigens auch als Heilkraut im Kräuterwissen!

Ich hoffe ihr seid alle fit und gesund! Falls nicht, wisst ihr ja jetzt wie ihr ganz leicht „Bye Bye“ zu den Bakterien sagen könnt!

Alles Liebe,
Jules

Print Friendly, PDF & Email
Sei immer auf dem neuesten Stand!
Trag dich hier ein um alle Beiträge und exklusive Wohlfühltipps wöchentlich bequem per Mail zu erhalten:

16 thoughts on “Bye Bye Bakterien – DIY Desinfektionsspray

  1. Das ist ja ne super Idee! 🙂 Teebaumöl kann ich leider nicht riechen, aber Thymian ♥ Mhhh, ich liebe den Geruch von Thymian 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  2. Das ist ja klasse, habe ich noch nie gelesen, dass man den selber machen kann.
    Danke für die Anleitung.
    Liebe Grüße
    Tanja

  3. Mmm ich kann mir schon gut vorstellen, wie toll das riecht! Vor allem im Gegensatz zu dem Desinfektionsspray, das ich auf der Arbeit verwenden muss (Hände ausgestreckt vor dem Körper weghalten und Kopf möglichst in die andere Richtung drehen – sieht super aus, für die anderen :-D).

    Liebe Grüße dir!

    Cori

  4. Ist eine tolle Idee, mach ich auch einmal. Man sollte es wahrscheinlich nur nicht zu oft anwenden, weil das Bakterienvolk gewöhnt sich ja schnell einmal an etwas, die lieben Kleinen.

  5. Danke dir 🙂 Da hast du sicher recht, zuhause muss wirklich nicht jede Bakterie abgemurkst werden!

    Dir auch eine schöne Woche!

  6. Hallo Jules! Hab mir heute deine Seite zu Gemüte geführt und ein paar echt gute Sachen für mich entdeckt. Jetzt habe ich aber eine dringende Frage an dich. In einigen Rezepten hast du zum desinfizieren einen Schnaps-Verlauf verwendet. Ich find das gut, denn diese chemischen Sachen, die es so zu kaufen gibt, sind mir echt zuwider. Aber leider hab ich das bei uns noch nie gelesen, oder gehört. Dann hab ich es über Google gesucht und ich musste feststellen, ich hab anscheinend ein Alkoholproblem ;). Wo bekomm ich den her? Kannst du mir da weiter helfen? Danke schon Mal und mach weiter so.
    LG Renate

  7. Warum sollte ein Spray das zur Hälfte aus Alkohol besteht nicht das Hydrolat haltbar machen? Neben den keimtötenden ÄÖ… Ich denke es hält sich deutlich länger als 8 Wochen 😉 Ansonsten, tolle Idee! 🙂 LG Sabrina

        1. Nein, gar nicht – waren einfach deine Gedanken in dem Moment! Ich nehme sowas immer an ohne zu werten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.