Grüne Kosmetik ist etwas ganz Besonderes. Sie ist frisch, pur und ursprünglich. Ein Zeichen der Rückbesinnung zu dem, was unsere Haut wirklich braucht und ein Weg zu sich zu finden. Ein Weg um herauszufinden, was einem wirklich gut tut und was nicht. Auf kleiner und auf großer Ebene!

Grüne Kosmetik

Hier kommen meine 10 Dinge, die ich über bzw. durch Grüne Kosmetik gelernt habe.

Wenn du jedoch gleich lesen möchtest, was du davon hast, dann klicke << hier >>

10 Dinge, die ich über und durch Grüne Kosmetik gelernt habe:

1.) Die Haut braucht nicht viel

Als ich den Kurs zur zertifizierten Grünen Kosmetik Pädagogin angefangen habe, dachte ich mir „Ganz oder Gar nicht“ und habe von einem Tag zum anderen meine komplette Pflege auf Grüne Kosmetik umgestellt.

Auch vorher habe ich meine Haut bereits mit hochwertigen Produkten gepflegt und auf Naturkosmetik zurück gegriffen, doch die Grüne Kosmetik ist noch einmal etwas ganz anderes.

Bereits mit einigen wenigen „Mehrzweck“-Produkten bin ich so gut ausgerüstet, dass ich statt einer großen Kosmetiktasche für mich alleine, mit einer großen Kosmetiktasche für die ganze Familie auskomme, wenn wir verreisen. Und das ist für mich echter Luxus!

Außerdem sind die Produkte, die wir mit Grüner Kosmetik herstellen so frisch und natürlich, dass sie ein Festmahl für die Haut sind und die Haut nicht nur pflegen, sondern ihren natürlichen Zustand wiederherstellen. Und somit sind wir schon beim nächsten Punkt!

2.) Die Haut ist ein kluges und selbständiges Organ

Eigentlich ist die Haut ein wunderbares, kluges und selbständiges Organ. Die Haut reguliert sich selbst und muss von uns nur gereinigt, gepflegt und geschützt werden.

Doch durch zu scharfe Tenside in der Reinigung und durch Problemstoffe in der Kosmetik hat unsere Haut verlernt selbständig zu arbeiten. Die scharfen Tenside nehmen den ganzen Säureschutzmantel herunter, dann liegt die Haut „nackt“ da. Natürlich braucht sie dann eine viel intensivere Pflege und verlernt Stück für Stück, sich selbst zu regulieren.

Die Folgen sind unter anderem irritierte oder unreine Haut, große Poren, trockene Haut,…

Doch es gibt natürlich auch eine gute Nachricht, denn die Haut ist nach wie vor klug! Sobald wir wieder milden Tensiden reinigen und Produkte verwenden, die sie in ihrer eigenen Funktion unterstützen, dann „wacht“ die Haut erneut auf und fängt wieder an sich selbst zu regulieren.

Wenn das keine tolle Nachricht ist, oder?

Aufbau der Haut
Aufbau der Haut

3.) Alles was wir brauchen wächst vor unserer Türe

Ob du es glaubst oder nicht, alles was wir brauchen wächst vor unserer Türe! Natürlich, auch ich mag hin und wieder ein wenig Sheabutter in meiner Pflege, aber wirklich nötig ist es nicht! Denn auch wir haben tolle Öle und Fette, die wir ganz wunderbar in der Hautpflege einsetzen können!

Auch für die sogenannten Superfoods haben wir viele heimische Alternativen, die mindestens gleich gut sind. Auf Utopia habe ich einen tollen Artikel hierzu gefunden: Regionales Superfood

Und wenn man sich umsieht und den tollen Wildpflanzen wie zum Beispiel der Hagebutte Beachtung schenkt, dann ist man im siebten Himmel! Denn egal ob als Handbalsam oder als Würzöl, die heimischen Stars aus der Wildpflanzen-Ecke sind wunderbar in Kosmetik und Kulinarik!

Hagebutte

4.) Es ist nicht alles wie es scheint

Wenn du dich schon ein wenig mit Problemstoffen in der Kosmetik beschäftigt hast, dann weisst du, dass nicht alles ist wie es scheint. Auch der Werbung darf man nicht glauben, das weiss heutzutage jedes Kind.

Eine Hilfestellung im INCI-Dschungel können Apps wie Codecheck.Info oder ToxFox sein.

Doch wie in der Küche gilt auch in der Kosmetik: Sobald du es selbst gemacht hast, weisst du auch 100%ig was drinnen ist!

5.) Die richtige Pflege ist ganz einfach

Wie ich bereits im ersten Punkt geschrieben habe: Die Haut braucht nicht viel.

Und damit meine ich nicht nur die Anzahl der Produkte, die ich von 15 pro Tag (Reinigung, Tonic, Serum, Serum für die Augen, Augencreme, Tagescreme, Deo, Zahnputzmittel,…) auf ca. 5 pro Tag reduzieren konnte, sondern auch die Pflege an sich.

Denn wenn du ein wenig kochen kannst, dann kannst du auch deine eigene Kosmetik herstellen.

Und wenn du meinen Blog schon länger liest, dann weisst du was ich damit meine: Meine Rezepte sind alle sehr einfach gehalten, sodass auch Anfänger damit zurecht kommen.

Doch trotzdem die Produkte so einfach in der Herstellung sind, ist die Qualität und Pflegeleistung sehr hoch – einfach deshalb, weil wir hier mit saisonalen und regionalen Lebensmitteln und naturbelassenen Rohstoffen in Bio-Qualität arbeiten. Da kann ja nur Gutes dabei herauskommen, oder?

Grüne Kosmetik pflegt die Haut ganz besonders

6.) Grüne Kosmetik ist weder zeit- noch kostenintensiv

Am Anfang hatte ich etwas Schau davor, all meine Produkte selbst herzustellen, da ich Angst hatte es wäre sehr zeitaufwändig oder teuer.

Doch ich sage es ganz ehrlich: Mein Deo ist morgens in 5 Minuten fertig, meine Lippenpflege ist in einer halben Stunde fertig und ich mache sie oft neben dem Zusammenräumen.

Und weil ich oft die Lebensmittel, die ich ohnehin zu Hause habe oder die in meinem Garten oder in der Natur wachsen, verarbeite entstehen auch kaum zusätzliche Kosten. Einzig einige Produkte wie Bienenwachs, Natron oder Schnapsvorlauf (zum sauberen und hygienischen Arbeiten) muss ich von Zeit zu Zeit kaufen, aber auch diese Produkte sind sehr günstig zu beziehen.

Und daraus lassen sich dann so herrliche Produkte wie mein süßer Kürbis-Lippenbalsam herstellen, den ich gerade genüsslich von meinen Lippen nasche.

Kürbis-Lippenbalsam
Süßer Kürbis-Lippenbalsam der zum Naschen verführt

7.) Wenn man einmal gelernt hat was einem gut tut, dann wird das Gefühl immer ausgeprägter

Diesen Satz unterschreibe ich sofort. Es ist wie bei der Ernährung! Wenn man einmal gemerkt hat, was dem Körper gut tut, dann wird das Gefühl immer ausgeprägter und überträgt sich auf immer mehr Bereiche des Lebens!

Seit ich mit der Grünen Kosmetik begonnen habe, habe ich eine viel tiefere Beziehung zur Natur, ich schätze ihre Gaben und bin dankbar für das was sie uns schenkt. Das war nicht immer so.

Als junge Frau (so alt bin ich auch nicht, aber ich rede hier von meinem halb-so-alten-Ich) fing ich mit der Natur gar nichts an. Spazieren gehen? Wandern? Gartenarbeit? Alles Dinge von denen ich schon einmal gehört hatte, aber die mir nie in den Sinn gekommen wären.

Doch seit meinem „Wandel“ ziehe ich so viel Kraft und Ruhe aus der Natur, sie erdet mich und lässt mich oft innehalten ob ihrer Schönheit.

Auch wenn das jetzt ein wenig esoterisch klingt – es ist einfach so und es ist ein herrliches Gefühl!

8.) Kinder lieben Grüne Kosmetik

Jaaa! Kinder lieben Grüne Kosmetik! Sie lieben es mitmachen zu dürfen, sie lieben es Blumen von der Wiese oder Obst und Gemüse aus dem Garten verarbeiten zu dürfen. Nicht nur die Zubereitung der Grünen Kosmetik selbst, auch das Sammeln und Ernten der Lebensmittel und Kräuter vorher macht ihnen großen Spaß und bietet einen spielerischen Zugang zur Natur.

Und das schönste Lob ist es, wenn mich meine Tochter fragt „Mama, kann man die Creme essen?“ Und ja, die Produkte der Grünen Kosmetik könnte man essen, denn es sind alles essbare Bestandteile darin. Ob es jedoch schmeckt ist wieder etwas anderes!

9.) Pure, natürliche Düfte in Produkten ohne zusätzliche Beduftung

Dieser Punkt hat schon begonnen, als ich vor Jahren von normaler Kosmetik auf Naturkosmetik umgestiegen bin. Plötzlich fand ich alle herkömmlichen Produkte ganz furchtbar intensiv im Duft und habe all meine Parfums verschenkt, denn ich konnte sie einfach nicht mehr riechen.

Und seit der Grünen Kosmetik hat es sich einfach fortgesetzt. Zusätzliche Beduftung kommt für mich nicht in Frage. Meine Nase ist mittlerweile so fein, dass mir die natürlichen Düfte, die die Grünen Kosmetik Produkte liefern, absolut ausreichen.

Blumen und Blüten in der Hautpflege

10.) Auswirkungen auf mein ganzes Leben

Wenn du Punkt 1 bis Punkt 9 bisher aufmerksam gelesen hast, dann wird es dir vielleicht schon aufgefallen sein: Die Grüne Kosmetik hat nicht nur mein Verhalten in Bezug auf Pflege verändert, sondern mein ganzes Leben.

Es zieht sich einfach durch wie ein roter Faden. Von der Kosmetik, über bewussteres Einkaufen, von bewussteren Inhaltsstoffen zur Überlegung, wie ich auch meine Putzmittel selbst herstellen könnte oder Essig als Weichspüler zu benutzen (selbst mein Mann ist begeistert und er ist seeehr skeptisch gewesen).

Auch meine Tochter weiss, wenn sie im Geschäft ein Pflegeprodukt sieht, dass sie unbedingt haben möchte (zB ein Bade“Spaß“-Produkt), dann wird zuerst mittels Codecheck ermittelt wie gut das Produkt ist. Wenn es rot ist, dann kommt es anstandslos zurück ins Regal.

Außerdem liebt sie es, wenn ich Produkte eigens für sie kreiere!

Doch nicht nur meine Tochter, auch meine Eltern, Schwestern, Nachbarn, Freunde habe ich mittlerweile damit „angesteckt“ und sie sind so voller Freude, wenn ich ihnen eine Kleinigkeit mitbringe oder ich ihnen das Rezept geben und erkläre wie es gemacht wird.

Das ist einfach wunderschön und ich bin sehr dankbar dafür, andere Menschen mit Grüner Kosmetik und dem Wissen dazu inspirieren zu dürfen.

Und damit bist auch du gemeint! Ich freue mich riesig dich auch hier inspirieren zu dürfen!

Herz

Und das hast du davon:

Nun kommen wir zu den Punkten die gaaaaaaaaaanz besonders wichtig sind: Nämlich was du davon hast!

Du erhältst gut recherchierte, wissenschaftlich fundierte Fakten, auf die du dich verlassen kannst!

In meiner Ausbildung habe ich tiefe Einblicke in Hautfunktionen, wissenschaftliche Studien und die Aufbereitung von Wissen erhalten. Du findest am Blog also Artikel, die wissenschaftlich fundiert sind. Wenn möglich verlinke ich dir natürlich auch die Quellenangaben der Studien auf die ich mich beziehe!

Du wirst also hier keinen „Blödsinn“ lesen, sondern erhältst gut recherchierte Fakten, auf die du dich verlassen kannst!

Du bekommst laufend Tipps von mir!

Natürlich bekommst du laufend Tipps von mir, wie du dein Leben noch nachhaltiger, natürlicher und somit auch gesünder gestalten kannst. Diese Tipps bekommst du in Form von Blogbeiträgen, Social Media Inhalten und auch in meinem wöchentlichen exklusiven Wohlfühltipp für meine Newsletter-Leser.

natürliches Leben

Du wirst viele Ansätze für ein natürlicheres Leben bekommen!

Ich bin überzeugt davon, dass jeder von uns sein Leben noch mehr genießen kann, in dem er die Natur in sein Leben holt. Wie du das ganz einfach anstellst, wird ein neues, laufendes Thema werden. Denn ich möchte dich dabei unterstützen und dir zur Verfügung stehen mit all meiner Überzeugung, meinem Wissen und meiner Leidenschaft, dass auch dein Leben so wunderschön und natürlich nachhaltig wird, wie du es dir wünscht!

Lass mich dir dabei helfen!

Du bekommst tiefergehendes Wissen!

Wenn du zu den Menschen gehörst, die es ganz genau wissen möchten und die tiefer in das Wissen eintauchen möchten wie Pflege aufgebaut ist, was deine Haut braucht um von Innen heraus zu strahlen, welche Pflanzen perfekt zu deiner Haut passen und wie du genau diese Pflanzen einsetzt, dann ist mein Kurs „Natürlich Leben“ genau das Richtige für dich!

Natürlich Leben mit Jules Moody

Du erhältst Rezepte, die frisch aus der Natur sind!

Die meisten Rezepte, die du hier am Blog findest – und garantiert alle die noch kommen werden – sind „frisch aus der Natur“, also mit ganzen, frischen Pflanzen gearbeitet. Das garantiert, dass deine Haut genau das bekommt, das sie braucht. All die wunderbaren Pflanzenstoffe sind in den Produkten enthalten und verwöhnen deine Haut!

Saisonal, regional, biologisch und resteverwertend – so hast du mehr davon!

Wie bei guten Rezepten in der Küche sollte auch deine Kosmetik saisonal, regional und bio sein und genau das ist sie mit den Rezepten, die ich mir für dich überlege!

Und wenn es möglich ist, arbeiten wir auch noch mit den Resten, denn aus den Resten des Hagebutten-Balsams lässt sich noch ein wunderbares Wurzöl ansetzten. Aus ausgezogenen Früchten lässt sich ein herrliches Fruchtleder herstellen und noch vieles mehr.

So hast DU einfach MEHR davon, mehr Pflege, mehr Verwendung, mehr Genuss!

Alle Rezepte sind perfekt für dich geeignet!

Egal welches Rezept du nachmachen möchtest – es wird für dich passen! Und auch für deine Mama, deine Kinder, deine Nachbarin oder deinen Mann. Denn die Rezepte der Grünen Kosmetik sind für jeden* Menschen geeignet, egal ob jung oder alt! Auch auf den Hauttypen kommt es nicht drauf an, denn jeder einzelne Hauttyp wird froh sein über eine so frische und natürliche Pflege und danach lechzen.

Einzig persönliche Vorlieben kommen hier zu Tragen, aber über Vorlieben lässt sich ja bekanntlich nicht streiten!

*Als einzige Ausnahme gilt wie immer: bei kranken Hautbildern bitte mit deinem Arzt Rücksprache halten. 

Umgang mit der Natur
Geeignet für Jung und Alt: Grüne Kosmetik

Deine Haut wird schöner werden!

Der Satz mag nach Werbung klingen, aber ich habe es bei so vielen Menschen gesehen: Als sie ihre Kosmetik auf Grüne Kosmetik umgestellt haben und die Haut ihre natürliche Funktion wieder aufgenommen hat, war das Hautbild schöner als zuvor.

Bei meiner Schwester ist das zum Beispiel gerade aktuell der Fall, ihr Hautbild hat sich unglaublich schön beruhigt und normalisiert!

Auch bei mir selbst konnte ich diesen Effekt beobachten: Durch die Umstellung auf Grüne Kosmetik hat meine Haut aufgehört zu glänzen, sie war nicht mehr so fettig, sondern schön ausgeglichen. Auch meine Poren sind kleiner geworden und die Haut insgesamt beruhigter.

Natürlich, wenn ich mal zu tief in die Nasch-Lade greife oder mich generell schlecht ernähre, dann zeigt sich das auch schnell auf meiner Haut. Doch das sehe ich als kleinen Anstupser wieder mehr auf mich zu achten. Und auch wenn ich hin und wieder eine kleine Unreinheit wegen einer Schoko-Sünde habe, meine Haut ist insgesamt soviel mehr  im Gleichgewicht und verzeiht auch kleine Sünden viel schneller.

Also zurück zum Punkt: Auch DEINE Haut wird sich von selbst „renaturieren“ – sprich sie wird ihre selbständige Funktion wieder aufnehmen und schöner sein als je zuvor, wenn du beginnst dein Leben mit Grüner Kosmetik nachhaltig zu verändern!

Strahlende Haut
Deine Haut wird wunderschön und strahlend sein!

Dein Leben wird gesünder und voller Wohlbefinden sein!

Ja, die Hautgesundheit hat auch viel mit Gesundheit und Wohlbefinden zu tun! Wenn du dich in deiner Haut wohler fühlst, dann wirst du automatisch auch besser mit dir umgehen und du wirst so langsam einen gesünderen Lebensstil aufbauen. Ganz automatisch, ohne viel zutun.

Und wenn du dir dabei Unterstützung möchtest – bin ich für dich da!

Du wirst unglaublich viel Spaß und Freude an der Herstellung haben!

Last but not least: Du wirst so unglaublich viel Spaß und Freude bei der Herstellung haben! Und du wirst nicht nur meine Rezepte nachmachen wollen, sondern vielleicht sogar selbst kreativ werden und eigene Mischungen ausprobieren. Und wenn du Fachwissen dazu brauchst, dann schau dich einfach hier am Blog um oder komm in meinen Kurs „Natürlich Leben„.

Und das beste am Selbermachen: Die staunenden Gesichter der Familie, wenn man zu Weihnachten oder zu sonstigen Anlässen ein wunderbares Geschenk überreichen kann, das man selbst gemacht hat. Einfach unbezahlbar!

Grüne Kosmetik-Produkte

Und du?

Wie profitierst du von Grüner Kosmetik? Wie bereichert die Natur dein Leben?

Hinterlass mir einen Kommentar – ich bin super gespannt!

Alles Liebe,
Jules

Print Friendly, PDF & Email
Sei immer auf dem neuesten Stand!
Trag dich hier ein um alle Beiträge und exklusive Wohlfühltipps wöchentlich bequem per Mail zu erhalten:

4 thoughts on “10 Dinge, die ich über und durch Grüne Kosmetik gelernt habe – und was du davon hast!

  1. Find ich total super was du da schreibst,mach gerade die Ausbildung zur Kräuterfachfrau und mein Interesse an allem Natürlichen ist gross,würde auch gern mal einn grünen Kosmetikkurs besuchen. Glg Evelyn

    1. Hallo Evelyn,

      Kräuterfachfrau ist aber auch super spannend! ❤

      Alles Gute für deine Ausbildung!

      Ganz liebe Grüße,
      Jules

  2. Liebe Jules danke für diesen tollen Beitrag ich habe ihn mit Begeisterung gelesen ich mache meine Kosmetik und Seifen auch selbst nur leider zu den Putzmitteln konnte ich mich noch nicht aufraffen aber bestimmt werde ich auch das bald probieren werde fleißig deine Berichte lesen und mich inspirieren lassen L.G.Karin

    1. Liebe Karin,

      ich freu mich total, dass dir der Beitrag gefallen hat! ❤

      Putzmittel stehen bei mir demnächst am Plan, vielleicht ist ja ein Rezept für dich dabei! ❤

      Alles Liebe,
      Jules

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.